Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf Bremerhavener Junge erzählt von seiner Heimatstadt
Umland Burgdorf Bremerhavener Junge erzählt von seiner Heimatstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 14.03.2019
Blick aus der Vogelperspektive auf den Museumshafen in Bremerhaven. Quelle: privat
Burgdorf

Jürgen Böttcher ist in Bremerhaven aufgewachsen und weiß viel über diese Hafenstadt an der Weser zu erzählen. Das will er am Dienstag, 19. März, im DRK-Aktiv-Treff tun. „Fast jeden Tag nach der Schule bin ich im Fischereihafen gewesen, denn dort arbeitete mein Vater“, sagt Böttcher, der seit Langem in Burgdorf lebt.

Jürgen Böttcher ist in Bremerhaven aufgewachsen. Quelle: Anette Wulf-Dettmer

Die Idee, seine Heimatstadt vorzustellen, entstand nicht zuletzt beim Klönen mit den Markthändlern, berichtet Böttcher, der fast vier Jahre lang Marktleiter auf dem Burgdorfer Wochenmarkt war. So habe eine Blumenverkäuferin immer wieder geschwärmt, dass „er so schön von Bremerhaven erzähle“. Bei der Vorbereitung des Vortrags habe er dann festgestellt, wie eng Hannover und Bremerhaven, aber auch Bremerhaven und Burgdorf verbunden seien.

Weil die Weser im 19. Jahrhundert zunehmend versandete, suchten die Bremer einen Standort für einen neuen Hafen. 1826 kauften sie dem Königreich Hannover dafür 90 Hektar Land direkt an der Mündung der Weser ab. „Als Hannover beobachtete, wie gut der Hafen sich entwickelte, wollte das Königreich auch Geld verdienen und baute einen eigenen Hafenanleger genau gegenüber“, berichtet Böttcher. Daraus entstand der heutige Stadtteil Geeste-Münde. Spätestens seit Heidi Rust und Dieter Heun ihr Buch „Ab nach Amerika! – Burgdorfer Auswanderer im 19. Jahrhundert“ veröffentlicht haben, ist bekannt, dass Hunderte Burgdorfer in Bremerhaven die Auswandererschiffe in die neue Welt bestiegen haben.

Seitdem hat Bremerhaven eine rasante Entwicklung genommen. Es siedelten sich Werften und Fischereibetriebe ein. Seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts boomt der Tourismus in der Stadt. All das will Böttcher in seinem Power-Point-Vortrag darstellen. Zudem bereitet er für den 3. September eine Studienfahrt nach Bremerhaven vor – die zweite von Burgdorf aus. Er wolle die Reisenden zu Orten jenseits ausgetretener Touristenpfade führen, verspricht Böttcher. „Wir werden den Container-Terminal nicht nur im Vorbeifahren sehen. Bei der ersten Fahrt haben wir uns die Zeit genommen, das Entladen eines 400 Meter langen Containerschiffs zu beobachten.“

Der Vortrag im DRK-Aktiv-Treff an der Wilhelmstraße 1b beginnt am Dienstag 19. März um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Von Anette Wulf-Dettmer

Die SPD will auch künftig führende politische Kraft in der Region Hannover bleiben. Das sagt die alte und neue Fraktionsvorsitzende Silke Gardlo nach ihrer Wiederwahl.

17.03.2019

In Burgwedel wird bezahlbarer Wohnraum knapp. Bürgermeister Axel Düker und weitere Experten diskutieren mit Lesern über mögliche Lösungen.

14.03.2019

Angesichts des anhaltenden stürmischen Wetters sind die Bürger verpflichtet, für die Abfuhr bereitsgestellte Müllsäcke so zu sichern, dass die nicht auf die Straße geweht werden.

14.03.2019