Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf Couragierte Ersthelfer retten Mann von S-Bahn-Gleis
Umland Burgdorf

Burgdorf: Couragierte Ersthelfer retten Mann von S-Bahn-Gleis

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 15.05.2019
Mikhail Kasiyanov hat einen Mann in der Nacht zu Sonnabend von den Gleisen gerettet. Quelle: Antje Bismark
Burgdorf

Couragiert haben vier Männer in der Nacht zu Sonnabend einen stark alkoholisierten Mann von den Gleisen am Burgdorfer Bahnhof gerettet – anschließend leisteten sie Erste Hilfe bis die Rettungskräfte eintrafen, teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit. Er lobte das Quartett für den Einsatz.

Der 19-jährige Mikhail Kasiyanov hielt sich am Sonnabend gegen 23 Uhr auf dem Bahnsteig auf, er saß auf der Bank und hörte über Kopfhörer Musik. Eher aus den Augenwinkeln nahm der Gymnasiast nach eigenen Angaben wahr, dass zwischen Gleisen und einem Wellblech-Unterstand ein Mann lag. „Ich bin hingegangen und habe ihn erst einmal laut angerufen“, erinnert sich der Burgdorfer. Allerdings habe der Mann, dessen Schuhe auf den Bahnschwellen lagen, überhaupt nicht reagiert. Seine Füße berührten die Gleise: „Ich wusste sofort, dass der Mann mindestens seine Füße verliert, wenn er so liegen bleibt“, sagt Kasiyanov.

Retter leisten Erste Hilfe auf dem Bahnsteig

Deshalb sprang der DLRG-Rettungsschwimmer ins Gleisbett und zog den Liegenden erst einmal aus der Gefahrenzone. „Dabei habe ich schon bemerkt, dass er an der Schulter verletzt war“, sagt der 19-Jährige und fügt hinzu, er habe in dem Moment nicht über die eigene Sicherheit nachgedacht, denn: „Wir waren weit genug entfernt von den Gleisen.“ Dann entdeckte er eine Gruppe von drei Personen, die er lautstark um Hilfe rief: „Ich habe geschrien, dass einer von ihnen den Notruf wählen und Rettungskräfte alarmieren soll.“ Daraufhin seien alle Drei zur Unglücksstelle gekommen, zwei hätten geholfen, den Mann auf den Bahnsteig zu heben, der dritte habe sich um den Notruf gekümmert. Weil der Verunglückte – nach Polizeiangaben sehr stark alkoholisiert – drohte, immer wieder ohnmächtig zu werden, brachten Kasiyanov und seine Unterstützer ihn in die stabile Seitenlage.

Verletzter kommt zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus

Nach dem Eintreffen der Rettungskräfte kam der 40-Jährige zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus, Kasiyanov fuhr mit einer späteren Bahn zur geplanten Geburtstagsfeier. „Erst am nächsten Tag habe ich realisiert, was passiert wäre, wenn ich den Mann nicht gesehen und wir nicht geholfen hätten“, sagt er und ist froh, dass letztlich alles gut ausgegangen ist.

Von Antje Bismark

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Festival „Wild auf Bock“ hat drei Tage lang etliche Besucher angelockt. Die Resonanz fiel bei der Premiere positiv aus, weil das Fest von seiner Regionalität lebt.

15.05.2019

In Heeßel sind Besucher am Sonnabend über den Dorflohmarkt gebummelt und haben tüchtig gefeilscht. Die Organisatorin Monika Reißer zog eine positive Bilanz – trotz des Regens.

12.05.2019

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen eine Gruppe von sieben Personen, die in der Nacht zu Sonnabend einen 31-Jährigen in Uetze-Katensen attackiert hatte. Die Beamten suchen noch Zeugen.

12.05.2019