Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf 18-Jähriger prallt mit seinem Skoda gegen Baum und verletzt sich schwer
Umland Burgdorf

Burgdorf: Fahranfänger verletzt sich bei Unfall schwer

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 09.06.2019
Schwer verletzt hat sich ein 18 Jahre alter Fahranfänger bei einem Unfall auf der Bundesstraße 188. Quelle: Symbolbild
Burgdorf

Schwere Verletzungen hat am Sonnabend ein 18-jähriger Autofahrer erlitten: Der Fahranfänger war nach Aussage eines Polizeisprechers gegen 6.44 Uhr mit seinem Skoda Roomster auf der Bundesstraße 188 in Richtung Uetze unterwegs. Im Burgdorfer Holz kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, fuhr noch etwa 50 Meter auf dem Grünstreifen und stieß dann frontal gegen einen Baum. Dabei verletzte er sich schwer, ein Rettungswagen brachte ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Am Auto entstand Totalschaden, auch der Baum wurde beschädigt. Im Verlauf der Unfallaufnahme übersah ein 61-jähriger Autofahrer, dass die Batterie des Unfallwagens auf die Straße geschleudert worden war. Er fuhr darüber und beschädigte sein Fahrzeug leicht. Den Gesamtschaden gibt die Polizei mit 6000 Euro an.

Die Ermittler hoffen auf Zeugen, die weitere Hinweise zum Unfall geben können. Sie sollten sich unter Telefon (05136) 88614115 melden.

Weitere Meldungen von der Polizei und Feuerwehr aus dem Stadtgebiet Burgdorf lesen Sie im Polizeiticker.

Von Antje Bismark

Die Istanbul-Konvention zum Schutz von Frauen gegen Gewalt wirkt sich auch auf Burgdorf aus: Die Frauenberatungsstelle der AWO will ihr Angebot ausbauen und plant eine Dependance für Burgdorf. Das aber kostet Geld.

11.06.2019

Seit 100 Jahren gehört die Landeskirchliche Gemeinschaft zum religiösen Leben in der Stadt – diesen Geburtstag feiert der Verein mit einem Konzert und einem Tag der offenen Tür am letzten Juni-Wochenende.

10.06.2019

Auf die Plätze, fertig, los: 43 Kinder der DLRG-Jugend haben sich während des Pfingstfestes auf dem Freibadgelände erholt – die 13 Organisatoren des Zeltlagers ziehen eine rundum positive Bilanz.

10.06.2019