Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf FrauenOrte: Ausstellung porträtiert 35 starke Frauen
Umland Burgdorf FrauenOrte: Ausstellung porträtiert 35 starke Frauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 08.03.2019
Das Celler Schloss gehört zu den Orten, an denen Frauen lebten, die die Gesellschaft geprägt haben. Die Herzogin Eléonore d’Olbreuse hat sich vor mehr als 300 Jahren für die Glaubensfreiheit eingesetzt.
Das Celler Schloss gehört zu den Orten, an denen Frauen lebten, die die Gesellschaft geprägt haben. Die Herzogin Eléonore d’Olbreuse hat sich vor mehr als 300 Jahren für die Glaubensfreiheit eingesetzt. Quelle: dpa
Anzeige
Burgdorf

Seit 100 Jahren haben Frauen in Deutschland das Wahlrecht. Dieses Jubiläum nimmt die Volkshochschule Ostkreis Hannover zum Anlass, um in ihrer Geschäftsstelle in Burgdorf an der Bergstraße 6 die Wanderausstellung „frauenOrte Niedersachsen – über 1000 Jahre Frauengeschichte“ zu präsentieren. Zur Vernissage am Internationalen Frauentag, 8. März, 19 Uhr sind alle Interessierten willkommen. Bereits ab 18 Uhr lädt die VHS zu einem Rundgang durch ihre neu gestalteten Räume ein.

Landesfrauenrat erinnert an 35 Persönlichkeiten

Initiator und Macher der Ausstellung ist der Landesfrauenrat. Die Dokumentation – sie besteht aus 39 Roll-Up-Displays – stellt 35 historische Frauenpersönlichkeiten vor. Sie erzählt von den Leistungen dieser Frauen, die sich mit Mut, innovativen Ideen und Kraft in Politik, Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft und Sozialarbeit erfolgreich engagierten. Der zeitliche und thematische Bogen spannt sich von der Kanonisse Roswitha von Gandersheim, die im 9. Jahrhundert lebte, bis zu Cilli-Maria Kroneck-Salis, der Mitbegründerin des Osnabrücker Frauenhauses in den 1970er Jahren.

Frauenwahlrecht – Meilenstein der Emanzipation

1919 durften die Frauen erstmals bei einer Reichstagswahl mitwählen. Um an diesen hart erkämpften Meilenstein der Emanzipation zu erinnern, stellt der Landesfrauenrat nicht nur die einflussreiche Kämpferinnen fürs Frauenwahlrecht, Helene Lange und Anita Augspurg, vor, sondern hat die Wanderausstellung um vier Thementafel erweitern. Unter dem Motto „Wir haben die Wahl!“ wird über den Kampf um das Wahlrecht, den Aufbruch der Frauen in die Politik bis hin zur politischen Beteiligung der Frauen heute informiert.

Zu den porträtierten Frauen gehören zudem Elisabeth Maske als Pionierin des Frauensports, die Peinerin Hertha Peters als erste Landrätin Niedersachens, die Soldatin Eleonore Proschaska sowie die Tanzpädagogin Mary Wigman.

Die Ausstellung ist bis zum 24. März während der Öffnungszeiten der VHS-Geschäftsstelle an der Bergstraße 6 –montags, dienstags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 16 bis 18 Uhr – zu besichtigen.

Von Anette Wulf-Dettmer