Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf Hassbotschaften an Politiker – Polizei schult Mandatsträger
Umland Burgdorf

Burgdorf: Hassbotschaften an Politiker – Polizei schult Mandatsträger

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:20 29.01.2020
Über den Umgang mit Hassbotschaften informieren sich heute die Kommunalpolitiker aus Burgdorf und benachbarten Kommunen. Quelle: picture alliance
Anzeige
Burgdorf

Auch in Burgdorf haben es Mandatsträger und andere in der Öffentlichkeit tätige Menschen schon erlebt: Sie erhielten einen anonymen Brief oder eine E-Mail mit einer mehr oder weniger deutlichen Drohung, vielleicht sogar einer mit dem Tod. Wie aber geht man mit so etwas um?

Am Donnerstag, 30. Januar, informiert die Polizei Burgdorf ab 16 Uhr im Schloss die Kommunalpolitiker in den acht Kommunen der Polizeiinspektion – Burgdorf, Burgwedel, Isernhagen, Langenhagen, Lehrte, Sehnde, Uetze und der Wedemark – über das Vorgehen nach einer Beleidigung, Bedrohung oder Hassbotschaft. „Die Veranstaltung richtet sich an Mandatsträger und an Personen, die in der Öffentlichkeit stehen“, sagt Uwe Bollbach von der Polizei, der die Veranstaltung mitorganisiert hat und für die sich Interessierte anmelden mussten.

Bürgermeister beraten über Sicherheit

Burgdorfs Bürgermeister Armin Pollehn bestätigt, dass das Thema Sicherheit in dieser Woche auch die Bürgermeister der Regionskommunen und die zuständige Regionsdezernentin Cora Hermenau beschäftigt hat. „Zum einen geht es um technische Sicherheit wie den Befall von Trojaner, von dem Burgdorf 2018 betroffen war“, sagt er. Zum anderen stehe die zunehmende persönliche Bedrohung von Mitarbeitern, Mandatsträgern und öffentlichen Personen so im Blickpunkt, dass es auf Regionsebene noch einmal eine gesonderte Veranstaltung geben soll.

Weitere Meldungen von der Polizei und Feuerwehr im Stadtgebiet Burgdorf lesen Sie im Polizeiticker.

Von Antje Bismark

Urteil im Prozess gegen zwei Betrüger, die einen hilflosen alten Mann finanziell ausgenommen haben: Der eine Täter muss ins Gefängnis, der andere bekommt eine saftige Geldstrafe aufgebrummt.

29.01.2020

Die Barbe ist in Niedersachsen eine gefährdete Tierart. Um die Lebensbedingungen für diesen Fisch zu verbessern, hat der Verein Aktion Fischotterschutz bei Uetze Kiesbänke in Erse und Fuhse angelegt.

30.01.2020

Ein 88-jähriger Mercedes-Fahrer aus Celle hat am Dienstagmittag zwischen Otze und Schillerslage die Kontrolle über seinen Wagen verloren und ist gegen einen Baum an der Bundesstraße 3 geprallt. Er musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

29.01.2020