Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf Kulturverein holt Starmusiker ins Schloss
Umland Burgdorf Kulturverein holt Starmusiker ins Schloss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 20.09.2018
Das Guadagnini Trio – das sind Edvardas Armonas (von links), Alina Armonas-Tambrea und Anca Lupu – treten am 24. Februar 2019 in Burgdorf auf. Quelle: privat
Burgdorf

Der Kulturverein Scena hat für die neue Schlosskonzertsaison ein ebenso abwechslungsreiches wie hochkarätiges Programm zusammengestellt. Wichtig sei Scena, innerhalb einer Saison ein weites Spektrum der Kammermusik anzubieten, erklärt Matthias Schorr. Der Vorsitzende bereitet gemeinsam mit Ilsabe Bartels-Kohl, Ulrike Grabow und Wolfgang Kohl die Schlosskonzerte vor. Immer dabei sein müsse ein Streichquartett – in der Saison 2018/19 kommt das Quatuor Arod aus Paris – und ein reiner Klavierabend. Diesen wird zum Saisonabschluss im Mai die aus Japan stammende Pianistin Hisako Kawamura gestalten.

Die Kammermusikabend im Burgdorfer Schloss sind längst kein Geheimtipp mehr. Die durchweg hohe Qualität der Konzerte lockt zunehmend auch Freunde klassischer Musik aus Burgdorfs Nachbarstädten an. In den Künstlerkreise wiederum hat sich laut Schorr herumgesprochen, dass es in Burgdorf nicht nur ein aufmerksames Publikum gibt, sondern auch einen Veranstalter, der zwar keine übersteigerten Gage zahlt, aber die Musiker persönlich betreut.

Sergey Dogadin hat schon viele Preise gewonnen, darunter den Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau. Quelle: privat

Der Start in die neue Saison am Sonntag mit dem Bratschisten Amihai Grosz und dem Pianisten Saleem Aschkar ist auf jeden Fall gelungen. Das nächste Sonntagskonzert steht am 21. Oktober an: Sergey Dogadin (Violine) aus St. Petersburg und Gleb Koroleff (Klavier) aus Riga bringen ein französisches Programm mit nach Burgdorf. Die beiden jungen Musiker (Jahrgang 1988) spielen Sonaten von Debussy und Franck sowie Ravels erst 1975 entdeckte Sonate „Posthume“ in a-Moll und Stravinskys eher selten zu hörendes Divertimento.

Vier junge französische Musiker gestalten das Schlosskonzert am 18. November. Der Name des Quatuor Arod ist Programm. So wie der Elbenkönig Legolas auf seinem feurigen Schimmel Arod durch Tolkiens „Herr der Ringe“ galoppiert, so temperamentvoll und leidenschaftlich ist die Musik des Quartetts mit Werken von Haydn, Anton Webern und Schumann.

Die vier Musiker des Quatuor Arod. Quelle: privat
Tenor Christoph Prégardien ist bekannt für seine klare und präzise Stimmführung. Quelle: privat

Zu einem Abend mit Liedern von Franz Schubert und Robert Schumann lädt Scena für den 13. Januar ein. Tenor Christoph Prégardien wird von Daniel Heide am Klavier begleitet. Prégardin zählt zu den bedeutendsten lyrischen Tenöre unserer Zeit.

Das Guadagnini Trio kommt am 24. Februar ins Burgdorfer Schloss, wo sie Mendelssohns d-Moll-Trio, op 49 und Stücke von Mozart und Fauré spielen.

Flötistin Stephanie Winker und Hansjacob Staemmler gestalten das Schlosskonzert am 31. März mit Werken von Carl Reinecke, Henri Dutilleux und Toru Takemitsu.

Zum Abschluss der Saison am 5. Mai wird die junge Pianistin Hisako Kawamura ihr Publikum mit drei Sonaten Ludwig van Beethovens unterhalten.

Die Schlosskonzerte beginnen sonntags um 17 Uhr. Der Eintritt kostet 19 Euro; Schüler, Auszubildende und Studenten haben freien Eintritt. Karten können unter der Service-Nummer (05136) 896957 bestellt werden.

Von Anette Wulf-Dettmer

Polizeibeamte werden am Sonntag zu zwei Unfällen gerufen und stoppen einen alkoholisierten Radfahrer.

17.09.2018

Wie mühsam Landwirtschaft noch vor 60 Jahren war, das haben mehr als 2000 Besucher beim mittlerweile 32. Dreschefest in Schillerslage miterlebt.

20.09.2018

Das Symbol auf einer Tür in den gerade erst renovierten VHS-Räumen weist auf ein Behinderten-WC hin. Tatsächlich entspricht es in mehreren Punkten nicht den dafür geltenden Anforderungen.

19.09.2018