Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf Platz für Drei-Wagen-Züge: Bahnsteige in Otze werden 2021 verlängert
Umland Burgdorf

Burgdorf: Platz für längere S-Bahn: Bahnsteige in Otze werden 2021 erweitert 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:55 17.02.2020
Der Bahnsteig in Otze ist zu kurz für eine S-Bahn mit drei Wagen, er soll deshalb auf 210 Meter verlängert werden. Quelle: Joachim Dege
Anzeige
Burgdorf/Otze/Ehlershausen

Eine engere Taktung der S-Bahnen zwischen Hannover und Celle wird es nicht geben. Stattdessen sollen die Züge bei Bedarf – zum Beispiel in den Morgenstunden – mit mehr Wagen fahren. Das geht nicht ohne Verlängerung der Bahnsteige. In Otze und auch in Aligse soll das im Frühjahr 2021 geschehen, teilt die Stadt Burgdorf mit. Doch für Ehlershausen hätten gerade erst die Planungen der Bahntochter DB Station & Service AG begonnen.

Die Stadt befürchtet, dass erst dann längere Pendlerzüge fahren, wenn auch die Bauarbeiten in Ehlershausen abgeschlossen sind. Sie möchte deshalb geprüft wissen, „ob es technisch möglich ist, dass Drei-Wagen-Züge bereits nach der Fertigstellung der Bahnsteigverlängerungen in Otze und Aligse verkehren“, erklärt Stadtplaner Jan-Hinrich Brinkmann. Eine Übergangslösung könnte möglicherweise sein, dass am Bahnhof Ehlershausen im vordersten Wagen nur die hinteren Türen zu öffnen sind.

Anzeige

Planfeststellungsverfahren läuft

Dieser Vorschlag ist Teil der Stellungnahme der Stadt zur geplanten Verlängerung der Bahnsteige in Otze. Für das Bauprojekt läuft momentan das Planfeststellungsverfahren. Noch bis Mittwoch, 19. Februar, liegen die Unterlagen im Rathaus IV, Vor dem Hannoverschen Tor, aus. Bis zum 4. März können dazu schriftliche Stellungnahmen bei der Stadt oder bei der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hannover abgegeben werden.

Die Baupläne der Bahn sehen vor, dass die Gleise 1 und 2 von circa 170 Meter auf 210 Meter verlängert werden. Parallel dazu sollen die Beleuchtungs- und 50-Hertz-Anlagen, das taktile Leitsystem für Sehbehinderte sowie Geländer und Zaun erweitert und die Beschilderung ergänzt werden.

Zusätzliche Stellplätze für Räder geplant

Darüber hinaus werden an den S-Bahn-Stationen in Otze und Ehlershausen weitere Fahrradabstellanlagen geschaffen. Die Stadt hat sich laut Brinkmann an der Bike+Ride-Offensive der DB Station & Service AG beteiligt und den Zuschlag bekommen. „Anfang März soll eine entsprechende virtuelle Begehung stattfinden“, kündigt er an. Demnach favorisiert die Stadt bereits Flächen für den Aufbau der überdachten Fahrradständer. Allerdings zeichnet sich ein Konflikt ab: Dort, wo die Fahrradanlagen 2021 entstehen sollen, will die Bahn zur selben Zeit das Baumaterial für die Verlängerung der Bahngleise lagern. Daher bittet die Stadt um eine enge Abstimmung beider Bauprojekte.

Lesen Sie auch

Von Anette Wulf-Dettmer

Die Besten ihrer Altersklassen: Die Preisträger des Regionalwettbewerbs Jugend musiziert haben am Sonntag vor rund 100 Zuhörern in Hemmingen gespielt. Sie kamen aus Burgdorf, Burgwedel, Hannover, Laatzen, Langenhagen, Ronnenberg und Wunstorf sowie Bad Münder.

17.02.2020

Im Juni muss die Stadt ihr zweites, entscheidendes Bewerbungsschreiben für den Titel einer Europäischen Kulturhauptstadt einreichen. Um weitere Ideen und Anregungen dafür zu sammeln, bereist das Bewerbungsteam nun das Umland.

17.02.2020

Wie attraktiv ein Handwerksberuf ist, das haben 13 Arbeitgeber beim Familientag „Was Kids bewegt“ im Burgdorfer StadtHaus nicht nur dem Nachwuchs, sondern auch dessen Eltern deutlich gemacht. An etlichen Ständen konnten Kinder und Jugendliche selbst Hand anlegen.

17.02.2020