Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf Polizei warnt vor Betrug: Microsoft ruft niemanden an
Umland Burgdorf

Burgdorf: Polizei warnt vor Betrug: Microsoft ruft niemanden an

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:15 16.09.2019
Mit Tricks versuchen Betrüger, an die persönlichen Daten und Passwörter von Computernutzern zu gelangen. Quelle: Symbolbild (dpa)
Burgdorf

Für Dietmar Meier und seine Frau gab es keinen Moment des Zweifelns: Als das Telefon klingelte und sich der Anrufer als Microsoft-Mitarbeiter ausgab, wusste das Ehepaar, dass am anderen Ende der Leitung ein Trickbetrüger sitzt. „Er hat uns dann erzählt, dass der Computer defekt sei und wir dringend ein neues Programm benötigten, um Daten zu schützen“, sagt Meier.

Dazu müsse er den Rechner herunterfahren und ausschalten, damit die Servicetechniker den Zugriff erhalten und eine Fernwartungssoftware aufspielen könnten. Anschließend stünden dann alle Daten wieder zur Verfügung. „Wir haben das Gespräch sehr schnell beendet“, sagt Meier und fügt hinzu, dass er anschließend bei mehreren privaten Treffen von dem Vorfall erzählt habe. „Es ist erschreckend, wie viele Menschen einen solchen Anruf bekommen und wie viele dem Betrug aufsetzen, weil sie eben nicht auflegen“, lautet sein Fazit nach den Gesprächen.

Microsoft-Betrug: Täter nutzen immer die gleiche Masche

Er verzichtete auf eine Anzeige, weil bei ihm kein Schaden entstanden ist. Andere zeigten die Tat nicht an, weil sie sich schämten, sagt ein Polizeisprecher. Deshalb gehen die Ermittler von einer hohen Dunkelziffer aus, landesweit gibt es eigene Einheiten zur Internetkriminalität. Dabei gehen die meist englischsprachigen Täter immer nach dem gleichen Schema vor: Sie geben sich am Telefon als Mitarbeiter von Microsoft aus und teilen mit, dass der Computer der Angerufenen von Viren befallen sei. Es bestehe ein großer Zeitdruck, weil nach 24 Stunden alle Daten verschwunden seien. Dagegen helfe nur eine Spezialsoftware aus dem Internet, die angeblich bei der Säuberung des Geräts helfen soll.

Opfer sollten den Computer vom Netz nehmen

Wer dann noch seine persönlichen Daten durchgebe, lasse den Betrügern freien Zugriff – auch auf Bankverbindungen. Deshalb empfiehlt die Polizei Hannover, bei dem Anruf eines angeblichen Microsoft-Mitarbeiters: „Sofort auflegen!“ Ein Sprecher betont, dass das Unternehmen niemanden kontaktiere und am Telefon die Daten abfrage. Wer einen Anruf bekomme, sollte sich die Rufnummer notieren und umgehend die Polizei verständigen. „Wer auf Drängen der Betrüger doch die Software installiert hat, sollte das Gerät vom Netz nehmen, die installierte Software beseitigen lassen und alle Passwörter ändern“, lautet ein weiterer Ratschlag. Das gelte insbesondere für das Onlinebanking, Onlineshops und den eigenen E-Mail-Account.

Polizei rät: Auf jeden Fall Anzeige erstatten

Und auch wenn die Polizeiinspektion Burgdorf keine eigene Abteilung für diese Art Straftat hat, so appelliert ein Sprecher dennoch an die Betroffenen, sich zeitnah auf der Wache an der Straße Vor dem Celler Tor zu melden und Anzeige zu erstatten. Wem die Zeit dafür fehle, der könne dies auch über die Onlinewache erledigen.

Weitere Nachrichten von der Polizei und Feuerwehr im Stadtgebiet Burgdorf lesen Sie im Polizeiticker.

Von Antje Bismark

„Rund um die Kartoffel“ – so lautete das Thema des diesjährigen Dreschefestes in Burgdorf-Schillerslage. Mit historischen Landmaschinen demonstrierte der Förderverein der Feuerwehr, wie mühsam der Kartoffelanbau vor 80 Jahren war.

16.09.2019

Bei einem Übungseinsatz haben Taucher der Feuerwehren aus Sehnde, Lehrte und Burgdorf zusammen mit Kollegen aus Hameln in der Weser den Ernstfall geprobt. Die Übung soll die Zusammenarbeit bei einem überregionalen Großeinsatz stärken.

15.09.2019

Die Polizei hat es mit einem Fall von Fahrerflucht zu tun: Ein Golf-Fahrer soll einen Sprinter abgedrängt haben, sodass dieser gegen ein Verkehrsschild krachte. Nun suchen die Ermittler Zeugen.

15.09.2019