Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf Rat beschließt eine Katzenverordnung
Umland Burgdorf

Burgdorf: Rat beschließt eine Katzenverordnung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 12.07.2019
Halter, die ihre Katzen ins Freie lassen, müssen ihre Tiere fortan kastrieren und chippen lassen. Quelle: HAZ-Archiv
Burgdorf

Die Idee zur Katzenverordnung stammt von der Ratsfraktion der Freien Burgdorfer, deren Vorsitzender Rüdiger Nijenhof sich ehrenamtlich im Tierheim-Trägerverein engagiert. Die Verordnung, die der Rat jetzt mehrheitlich beschloss und die mit der Veröffentlichung in den amtlichen Bekanntmachungen in Kraft tritt, soll helfen, die Kosten für das Tierheim zu senken. Weil Katzen, die dort unterkommen, nur selten ihren Haltern zuzuordnen sind, bleibt das Tierheim meist auf den Kosten für das Futter und die medizinische Versorgung sitzen. Das soll sich ändern. Die neue Verordnung schreibt vor, dass Halter, sofern ihre Katzen Freigänger sind, ihre Tiere chippen lassen müssen. Und damit die Tiere nicht ungezügelt Nachwuchs zeugen können, müssen Halter ihre Katzen in Zukunft kastrieren lassen. Wer dagegen verstößt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Die kann die Stadt im Einzelfall mit einer Geldbuße von bis zu 5000 Euro ahnden.

Von Joachim Dege

Über die Vorfälle beim Umzug und bei der Abschlussfeier des Abijahrgangs 2019 des Burgdorfer Gymnasiums wird in der Stadt und den sozialen Medien heftig diskutiert. In einer Stellungnahme erläutern die Schulsprecher ihre Sicht der Dinge.

03.07.2019

Nächstes Jahr gehen in der Realschule und in der Hauptschule die Lichter aus: Zum vorletzten Mal haben die Schulen jetzt ihre Neunt- und Zehntklässler verabschiedet. Insgesamt 119 Schüler haben einen Abschluss in der Tasche.

12.07.2019

Das zweite Jahr in Folge müssen die Landwirte im Nordosten der Region Hannover bei der Getreideernte mit erheblichen Eintragseinbußen rechnen. Die Gründe sind wie 2018 die Hitze und der Wassermangel.

12.07.2019