Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf So gut ist die Pferdemarktsaison gestartet
Umland Burgdorf So gut ist die Pferdemarktsaison gestartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:43 21.04.2019
Beginn einer Pferdeliebe: Die vierjährige Laetitia scheint ihren ersten Ritt auf einem Pony auf dem Pferde- und Hobbytiermarkt zu genießen. Quelle: Gabriele Gerner
Burgdorf

Bei bestem Frühsommerwetter ist am Sonnabend die Pferde- und Hobbytiermarktsaison in Burgdorf gestartet. Zum 223. Mal boten Händler ihre Pferde, Hühner, Sittiche, Hasen und weitere Tiere auf dem Pferdemarktplatz an. Erstmals gab es auch einen Flohmarkt für Reitartikel.

Wie transportiert man ein Pfauen-Pärchen? „Die kommen in einen großen Karton“, sagt Theo Bonkhoff. Der Rassegeflügelhändler aus Ascheberg bei Münster hat für alle seine Tiere die geeigneten Transportmöglichkeiten. Marlis Busch steht an seinem Stand und überlegt. 180 Euro sollen die beiden Pfauen kosten. „Wir haben ein großes Grundstück, da hätten sie richtig viel Auslauf“, sagt die Kundin.

Viel Auslauf haben die meisten Tiere nicht, die hier auf dem Markt feilgeboten werden. Tauben, Enten, Sittiche oder Hasen stehen oft dicht an dicht in kleinen Käfigen. Manche versuchen, durch die engen Gitterstäbe ins Freie zu gelangen. Ein Händler mit osteuropäischem Akzent erklärt in gebrochenem Deutsch, welche Taubenrassen er anbietet. Seinen Namen möchte er nicht in der Zeitung erwähnt haben.

Bei Händler Udo Koch teilen sich nur wenige Hasen einen Käfig, ebenso wie seine Vögel. „Das ist so doch auch ein viel schönerer Anblick“, sagt er, darauf angesprochen. „Hin und wieder haken bei uns auch mal Tierschützer oder Besucher nach, ob die Tiere auch genug Wasser haben. Das finde ich in Ordnung.“ Bei Kontrollen des Veterinäramtes müssten die Händler die tierärztlichen Bescheinigungen und Impfnachweise vorlegen, erzählt er.

Die Kunden wissen die gute Qualität der Händler zu schätzen. Joachim Arnold aus Winsen/Aller fährt regelmäßig zu dem Burgdorfer Tiermarkt. „Ich habe selbst jede Menge Vögel und Hühner und finde hier immer etwas“, sagt er. Nur mit einem weißen Kanarienvogel-Weibchen kann Händler Koch heute nicht dienen.

Große Kulleraugen und flauschiges Fell

Ob Rastazöpfe oder orthopädische Rückenkissen, Airbrush-Tattoos oder Fettreduzierungs-Angebote, die Palette der feilgebotenen Waren auf dem Markt ist bunt. Zwischen den Ständen ist streckenweise kein Durchkommen. Dicht an dicht drängen sich die Besucher, die ihre gekauften Tiere in Kartons tragen. Für die Kinder ist es ein Paradies: Sie können Pferde striegeln, auf Ponys reiten, Entenküken bestaunen und im Zelt der Jugendpflege jonglieren lernen. Das Highlight des Marktes sind die drei Alpaka-Babies: Mit großen Kulleraugen und flauschigem Fell erobern sie die Herzen der Besucher.

Enten, Tauben, Hühner, Meerschweinchen, Hasen, Wellensittiche und Alpakas gibt es auf dem Markt zu kaufen – und natürlich auch Pferde.

Auch Pferde spielen immer noch eine Rolle auf diesem Traditionsmarkt: Auf der Koppel werden sie vorgeführt und unter fachkundige Moderation zum Verkauf angeboten. Gleich neben dem Vorführzirkel können Reitfreunde sich mit gebrauchten Sachen beim Reiterflohmarkt eindecken: Hier gibt es alles von Gamaschen und Stiefeln bis zu Sätteln und Trensen. Ines und Andreas Heintz aus Hannover verkaufen ihr Equipment, weil sie von englischer Reiterei auf Westernreiten umgestiegen sind. „Wir haben viel verkauft“, sagt Ines Heintz. „Beim nächsten Mal sind wir wieder dabei.“

Termine der Pferde- und Hobbytiermärkte

Weitere Pferde- und Hobbytiermärkte in Burgdorf an der Straße Kleiner Brückendamm finden zwischen April und September jeweils am dritten Sonnabend des Monats von 8 bis 13 Uhr statt, und zwar am 18. Mai, am 15. Juni, am 20. Juli, am 17. August und am 21. September. Der Eintritt ist frei.

Von Gabriele Gerner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine alte Frau und ein alter Mann in Schmerz und Angst vereint, ein verletztes Kind mit Bandagen an Armen und Beinen und einem Luftballon in der Hand – diese Motive zeigen die Bilder des syrischen Malers Hussein Gire Pire in der Magdalenenkapelle.

20.04.2019

Autofahrer dürfen den Rad-Schutzstreifen nur bei Begegnungsverkehr befahren – und nur, wenn sie keinen Radler gefährden. Darüber informiert ab Mittwoch eine Tafel, die die Polizei im Stadtgebiet aufstellt.

20.04.2019

Einen neuen Bürgermeister wählen die Städte Burgdorf, Lehrte und Sehnde am 26. Mai – erstmals inklusiv. Denn auch psychisch Kranke und Menschen mit einer umfänglichen Betreuung dürfen jetzt abstimmen.

20.04.2019