Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf Sorgensen: Stadt richtet Umleitung über Wirtschaftswege ein
Umland Burgdorf Sorgensen: Stadt richtet Umleitung über Wirtschaftswege ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:11 20.03.2019
Die Baustelle auf der Hauptstraße in Sorgensen im Zuge der L311 macht Fortschritte, Im Hintergrund ist bereits der fertig ausgebaute und asphaltierte Fahrbahn zu sehen. Quelle: Anette Wulf-Dettmer
Anzeige
Sorgensen/Burgdorf

Für etwa einen Monat wird Sorgensen zur Insel: Nur noch über Wirtschaftswege können die Einwohner ihren Ort erreichen und verlassen, wenn sie aus Richtung Burgdorf kommen oder dorthin wollen. Die Stadt richtet ab Freitag, 22. März, für etwa vier Wochen einen Ringverkehr über Dachtmisser Weg, Plantagenweg und Mühlenweg in Richtung Sorgenser Mühle. Dafür werden die Wirtschaftswege extra für den Autoverkehr freigegeben. Die Umleitungsstrecke wird als Einbahnstraße eingerichtet. Es gilt durchgehend Tempo 30. Einzige Ausnahme: Radfahrer dürfen auf dem Mühlenweg in beide Richtungen fahren.

So ist der Ringverkehr von und nach Burgdorf in den nächsten vier Wochen organisiert. Quelle: Grafik HAZ

Grund für die weiträumige Umleitung ist der letzte Abschnitt des Ausbaus der Sorgenser Ortsdurchfahrt im Zuge der Landesstraße 311. Zu den Bauarbeiten, die in den nächsten rund vier Wochen noch zu erledigen sind, gehören ein neuer Straßenbelag bis zur Einmündung auf die B 188, die Fertigstellung des neuen, rot gepflasterten Bürgersteigs und der Bau einer Querungshilfe am Ortsausgang. Letztere soll den Radfahrern in Richtung Burgdorf ein sicheres Überqueren der viel befahrenen Straße ermöglichen, denn einen Radweg gibt es in diesem Bereich nur auf der Ostseite der L 311.

Anzeige
Die Bauarbeiten für die Querungshilfe am Ortsausgang von Sorgensen haben schon begonnen. Quelle: Anette Wulf-Dettmer

Bauabschnitt auch für Radfahrer gesperrt

Im Einzeln ist die Umleitung wie folgt geregelt: Der kürzeste Weg von Burgdorf nach Sorgensen führt von der Kläranlage am Ostlandring über den Dachtmisser Weg, von dort über den Plantagenweg, der ab der Kreuzung von Fahrzeugen nur noch in Richtung Sorgensen befahren werden dar. Der Weg raus aus Sorgensen führt über den Mühlenweg von der Hauptstraße zur Sorgenser Mühle an der Straße Vor dem Celler Tor.

Auch Radfahrer dürfen den Bauabschnitt zwischen Tweegden und B 188 nicht befahren. Sie können den Mühlenweg in beide Richtungen nutzen. Wem das angesichts des Autoverkehrs zu gefährlich ist, der kann über die Schäferbrücke kurz vor Hülptingsen fahren.

„Die Anlieger können je nach Arbeitsfortschritt von Osten oder Westen zu ihren Grundstücken kommen“, teilt das Tiefbauamt der Stadt mit. Über kurzfristige Änderungen würden die Anwohner mit Handzetteln informiert. „Die Erreichbarkeit durch Einsatzkäfte der Polizei, der Feuerwehr oder des Rettungsdienstes ist jederzeit gewährleistet“, versichert eine Mitarbeiterin des Tiefbauamts.

Zu Ostern soll der Verkehr wieder rollen

So lange zwischen der B 188 und der Straße Tweegden gebaut wird, bleiben Sorgensen und Dachtmissen für den Durchgangsverkehr gesperrt. Wer in Richtung Hänigsen will, wird weiterhin über die Bundesstraße 188 umgeleitet. Die nördliche Umleitung, beispielsweise für die Weferlingser, führt über Obershagen auf die B 3.

Die Stadt geht davon aus, dass bis Ostern der Ausbau der Landesstraße 311 abgeschlossen sein wird und der Verkehr wieder fließt.

Von Anette Wulf-Dettmer

Anzeige