Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf Theater-Gastspiele von Musical bis Komödie
Umland Burgdorf Theater-Gastspiele von Musical bis Komödie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 22.08.2018
Scene aus dem Musical "Die Brücken am Fluss" Quelle: TfN
Anzeige
Burgdorf

Von Musical über Dramen und Komödien bis hin zum modernen Theater reicht das Spektrum der Gastspiele des Theaters für Niedersachsen (TfN) in der neuen Spielzeit. Insgesamt gastiert das TfN achtmal in der Stadt. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Die Gastspiele beginnen jeweils freitags um 20 Uhr in der Aula des Schulzentrums am Berliner Ring. Wer eine halbe Stunde eher kommt, kann kostenlos an einer halbstündigen Einführung in die Handlung des jeweiligen Theaterabends teilnehmen.

Scene aus dem Musical "Die Brücken am Fluss" Quelle: TfN

Auftakt ist am 12. Oktober mit dem Musical „Die Brücken am Fluss“, das die Geschichte der Ehefrau und Mutter Francesca erzählt, die sich in den Fotografen Robert verliebt. Das stellt sie vor die Frage, ob sie ihr etabliertes Leben hinter sich lässt. Das Stück basiert auf einem Roman von James Waller, dessen Verfilmung mit Meryl Streep und Clint Eastwood Mitte der neunziger Jahre ein Welterfolg wurde.

Anzeige

Das Schauspiel „Gift. Eine Ehegeschichte“ am 16. November ermöglicht dann Einblicke in eine tragische Familiengeschichte. Nach jahrelanger Trennung trifft sich ein Ehepaar am Grab des gemeinsamen Sohnes. Das berührende Zusammentreffen offenbart zwei unterschiedliche Wege, das Leben angesichts des Leides zu gestalten. Geschrieben hat das Stück die niederländische Autorin Lot Vekemans.

Addams Family kommt im Februar auf die Bühne

Vor dem Fest ermöglicht dann „Die unsichtbare Hand“ am 21. Dezember einen außergewöhnlichen Einblick in die Konfrontation von islamischem Terrorismus und westlichem Kapitalismus. Der Polit-Thriller zeigt, wie ein Börsenmakler zur Geisel von Islamisten wird. Da niemand das geforderte exorbitante Lösegeld zahl will, beginnt der Börsenmakler, das Lösegeld für die Terroristen selbst zu verdienen – und bringt seine Entführer mit wachsendem Kontostand in Versuchung, ihre eigentlichen Ziele zu verraten.

Am 15. Februar ist dann Andrew Lippas musikalische Gruselkomödie „Die Addams Family“ zu sehen. Der Abend ermöglicht ein Wiedersehen mit den Familienmitgliedern aus der gleichnamigen Cartoon- und Fernsehserie der sechziger Jahre und den Kinofilmen der neunziger Jahre. „Auf und davon“ heißt eine Gaunerkomödie „mit doppeltem Boden“ von Peter Yeldam, die am 15. März zu sehen sein wird. In dem Stück „Dinge, die ich sicher weiß“ von Andrew Bovell beobachtet das Publikum eine klassiche Familie über ein Jahr hinweg. Die Mutter Fran versucht, ihre enge Beziehung zu ihren Kindern aufrecht zu erhalten. Doch je mehr sie sich dafür einsetzt, desto mehr scheinen sich diese von ihr zu entfernen. Mit „Mutter Courage und ihre Kinder“ des Dramatikers Bertolt Brecht steht auch ein Klassiker auf dem Spielplan. Zum Spielzeitschluss ist dann die Boulevard-Groteske „Bella Donna“ im Angebot, eine Kriminalkomödie, in der die Männer der Kochbuchautorin Carmen Wolf ein zweijähriges Verfallsdatum bekommen und nach den Kurzzeitbeziehungen in Wolfs Garten unter der Grasnarbe ruhen.

Karten für die Aufführungen gibt es ab sofort in der VVV-Geschäfsstelle, Braunschweiger Straße 2, Telefon (0 51 36) 18 62. Abonnenten können wählen zwischen den Reihen Marathon (alle acht Vorstellungen), Wahl-Abo (fünf Vorstellungen nach Wahl), Classico (vier klassische Theaterabende) und Light Action (vier Bühnenstücke der leichten Muse).

Von Stefan Heinze