Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf Tiefe Risse im Asphalt: Wie eine Umleitung die Straße Edental zum Sanierungsfall machte
Umland Burgdorf

Burgdorf: Tiefe Risse im Asphalt: Wie eine Umleitung für die B3 die Straße Edental zum Sanierungsfall machte

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 13.12.2019
Die Fahrbahn der Straße Edental ist von Rissen durchzogen, wie Horst Dehnhard zeigt. Quelle: Sandra Köhler
Ehlershausen

Die Bundesstraße 3 zwischen Schillerslage und der Kreisgrenze Celle ist zwar wieder hergestellt, doch dafür hat die Straße Edental gelitten. Während der fast dreimonatigen Sanierung war sie Teil der Umleitung nach Celle – und wurde entsprechend stark befahren. Die Folge: Die Fahrbahnränder zwischen der Einmündung Weidendamm und der Grenze zur Samtgemeinde Wathlingen sind zerfahren, die Fahrbahndecke gerissen, teilweise fehlen Begrenzungspfosten.

Straße Edental ist seit Jahren marode

„Die Straße war seit Jahren marode. Die Ausweisung als Umleitung hat ihr den Rest gegeben“, sagt Horst Dehnhard. Der Ehlershäuser ist einer der Kümmerer im Dorf. Den Zustand der Straße Edental hält er für inakzeptabel: „Die Ostseite ist ein einziger Flickenteppich, da immer nur ausgebessert wurde. Wenn sich in den Rissen im Winter Wasser sammelt und das gefriert, ist es im Frühjahr noch schlimmer.“ Für den Verkehr, der in den vergangenen Wochen dort entlang fuhr, sei die Straße überhaupt nicht ausgelegt. Nicht nur Autos befuhren das Edental, sondern auch Lastwagen und Busse. Sogar einen 40-Tonner hat Dehnhard dort gesichtet.

Trotz des Schildes haben Autofahrer diesen zum Ausweichen benutzt. Das hat den Zustand nicht verbessert. Quelle: Sandra Köhler

„Ein Bus der Linie 927, der immerhin viermal am Tag von Ehlershausen nach Wathlingen fährt, wiegt zwölf Tonnen“, macht der Rentner klar. Angesichts der ganzen Risse und Löcher sei die Straße nicht länger für Radfahrer geeignet. „Wer dort mit dem Fahrrad langfahren will, spielt mit seinem Leben.“

Dass die Straße mit einer Breite von 4,70 Metern nicht auf Begegnungen zwischen Schwerlastfahrzeugen ausgelegt ist, zeige sich nun an den schadhaften Fahrbahnrändern. „Wenn Lastwagen einander begegnen, muss einer in die Rabatten“, sagt Dehnhard.

Auch die Samtgemeinde Wathlingen, zu der er den Kontakt suchte, sei über das Ergebnis der Umleitung nicht begeistert. Am meisten unter dem Zustand der Straße leiden Dehnhard zufolge aber die Anwohner der sogenannten Schwedensiedlung in Richtung Flugplatz. „Alle anderen meiden die Strecke, wenn sie es können.“

Stadt lässt Mulden zuschütten

Baulastträger für den Burgdorfer Bereich ist laut Ortsbürgermeisterin Birgit Meinig (SPD) die Stadt Burgdorf. Sie sei bereits während der Bauarbeiten von Bürgern auf die Straße angesprochen worden, sagt sie: „Die Stadt ist bereits aktiv geworden und hat an den Seitenrändern die schlimmsten Mulden aufgefüllt.“

An der Straße Edental fehlen einige der Begrenzungspfähle. Quelle: Sandra Köhler

Seit Jahren beschäftigt sich der Ortsrat mit der Straße Edental, hat dort bereits einen Radweg gefordert. „Wir wollen das nun noch etwas umfassender angehen“, kündigt Meinig an. In der nächsten Ortsratssitzung wolle ihre Fraktion einen Sanierungsantrag einbringen.

Die Stadt hat derweil eine Straßenbaufirma beauftragt, um „großflächig Asphaltbeton im Handeinbau einzubringen“. Dies solle bei passender Witterung zeitnah geschehen. Für eine Grundsanierung der Fahrbahn stünden allerdings keine Haushaltsmittel zur Verfügung, heißt es aus dem Rathaus.

Lesen Sie auch

Von Sandra Köhler

Dirk Roßmann kommt zur FDP: Beim Neujahrsempfang der Ortsverbände Isernhagen, Burgdorf/Uetze, Burgwedel und Langenhagen in Altwarmbüchen spricht er über Unternehmer als Teil der Gesellschaft.

13.12.2019

Die Pflegekassen verweigern der Diakoniestation Burgdorf eine auskömmliche Finanzierung ihrer ambulanten Pflegedienstleistungen. Pflegekräfte erhalten deshalb kein Weihnachtsgeld. Jetzt reicht es ihnen. Sie demonstrieren.

12.12.2019

Die Ortsfeuerwehr aus dem Burgdorfer Stadtteil Ramlingen-Ehlershausen hat ein neues Auto. Damit können die Feuerwehrleute während der Einsätze sehr viel mehr machen als mit dem Vorgängermodell.

12.12.2019