Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf Gesprächsabend: Ezidische Kurden berichten von ihrer Flucht
Umland Burgdorf

Burgdorf und Uetze: Ezidische Kurden berichten von ihrer Flucht 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 27.10.2019
Der Verein Landungsbrücke unterstützt Flüchtlinge auch beim Deutschlernen. Quelle: privat
Burgdorf

Der Verein Landungsbrücke aus Uetze lädt für Freitag, 8. November, um 19.30 Uhr, zu der Veranstaltung „Dauertrauma IS. Gestern Shingal – heute Rojava. Der lange Kampf zurück ins Leben“ ein. Ziel der Veranstaltung ist es, ezidische Kurden, die aus ihrer Heimat geflüchtet sind und Deutsche miteinander ins Gespräch zu bringen.

Der Gesprächsabend hat mit dem Einmarsch der Türkei in die nordsyrische Region Rojava, in der hauptsächlich Kurden ezidischen Glaubens leben, einen sehr aktuellen Bezug zur Situation in dem Krisengebiet, das die Türkei zum Kriegsgebiet gemacht hat. Derzeitsollen dort rund 200.000 Menschen auf der Flucht sein. Die Stadt Shingal ist als Symbol der menschenverachtenden Gewalt des IS in die Geschichte eingegangen. Terrormilizen stürmten am 3. August 2014 die ebenfalls von Eziden bewohnte Stadt im Nordirak und lösten eine Flüchtlingswelle aus.

Freier Journalist berichtet aus Syrien

Holger Geisler, freier Journalist, wird über seine Erfahrungen im Kriegsgebiet in Syrien berichten. Er gibt Einblicke in das tägliche Leben im Nordirak und berichtet über die Zustände in den Flüchtlingslagern. „Er schildert die Arbeit mit ehemaligen Gefangenen des Islamischen Staats (IS) und die Probleme Flüchtender bei der Gewährung von Asyl in der EU“, kündigt Claudia Ruhs von der Landungsbrücke an. Den Verein hat Ruhs im November 2015 gegründet. Seine Mitglieder setzen sich dafür ein, dass Flüchtlinge sich in die Arbeitswelt und Gesellschaft integrieren können.

Bei der Veranstaltung stellt die Landungsbrücke auch ihr Buch „Keçên rojê – Töchter der Sonne“ vor. In ihm erzählen ezidische Frauen aus Uetze und Burgdorf aus ihrem Leben. Zudem enthält das Buch Gedichte auf Deutsch und Kurmanci (Nordkurdisch).

Der Eintritt zum interkulturellen Austausch im Paulus-Kirchenzentrum in Burgdorf am Berliner Ring ist frei. Der Verein bittet um Anmeldung per E-Mail an welcome@landungsbruecke.uetze.de. Speisen und Getränke werden von den Frauen des Nachbarschaftstreffs bereitgestellt.

Lesen Sie auch:

Die Diakonie und der Verein Landungsbrücke füllen das alte Uetzer Spritzenhaus mit Leben

Von Isabel Becker

Kunsthandwerker ziehen am ersten November-Wochenende ins Stadtmuseum an der Schmiedestraße in Burgdorf ein. Ein Schwerpunkt der Ausstellung sind Schmuck- und Modekreationen.

26.10.2019

Nach 23 Jahren ist Schluss: Burgdorfs Bürgermeister Alfred Baxmann (70) hat sich bei einem Empfang am Freitag im Veranstaltungszentrum StadtHaus von Rat, Stadtverwaltung und Stadtgesellschaft verabschiedet.

25.10.2019

Bernd Ehlert kennen viele Menschen in der Gemeinde Uetze, denn der Krätzer hat sich vielfach ehrenamtlich, aber auch künstlerisch engagiert. Jetzt werden seine Bilder mit Naturimpressionen in Burgdorf ausgestellt.

25.10.2019