Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf Deshalb kreischen die Motorsägen in Burgdorf, Dachtmissen und an den Kreisstraßen
Umland Burgdorf

Deshalb kreischen die Motorsägen in Burgdorf, Dachtmissen und an den Kreisstraßen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:13 07.01.2020
Am Gümmekanal in Burgdorf lässt der Unterhaltungsverband Fuhse-Aue-Erse die Kopfweiden (vorne rechts) zurückschneiden. Quelle: Anette Wulf-Dettmer
Burgdorf/Dachtmissen

Entlang des Gümmekanals und der Aue in Burgdorf werden in diesem Winter die Kopfweiden zurückgeschnitten. „Das muss alle sieben Jahre gemacht werden, sonst brechen die Bäume auseinander“, erklärt Steffen Hipp vom Unterhaltungsverband Fuhse-Aue-Erse. Der Verbandsingenieur hat die Arbeiten in Burgdorf in Auftrag gegeben.

Zehn Kopfweiden sollen am Dienstag und Mittwoch gescheitelt werden, so heißt das Kürzen der Bäume auf eine Stammhöhe von etwa eineinhalb Metern. „Im Herbst haben wir bereits einige Weiden an der Aue oberhalb der Straße Drei Eichen beschnitten“, berichtet Hipp. Die Weiden schlagen im Frühjahr wieder aus und wachsen erneut in die Höhe – bis sie wieder gekürzt werden.

Baumpflege am Gümmekanal Quelle: Anette Wulf-Dettmer

Baumpflege in Dachtmisser Feldmark

Auch die Mitarbeiter des städtischen Gärtnerbauhofs sind in diesen Wochen mit Baumpflegearbeiten beschäftigt. Momentan werden entlang eines Feldwegs in Dachtmissen laut Stadtsprecherin Alexandra Veith Bäume zurückgeschnitten. Ziel sei es, die Bäume gesund zu erhalten und damit ihre Standfestigkeit zu sichern.

Acht Bäume müssen für Gehweg weichen

Viel Arbeit erwartet Burgdorfs Gärtner in den nächsten Wochen auch am Marris-Mühlenweg in der Weststadt. Dort werden Ende Januar/Anfang Februar acht große Bäume gefällt. Zudem soll die dicht bewachsene Grünfläche am Bürgersteig auf der Ostseite der Straße ausgelichtet werden. „Damit ein offener, gut beleuchteter Raum entsteht“, erklärt die Tiefbauabteilung der Stadt. Hintergrund dieser Arbeiten ist die geplante Umgestaltung des Gehwegs entlang des Marris-Mühlenwegs.

127 Bäume werden an Kreisstraßen gefällt

Zur Motorsäge wird auch an den Kreisstraßen im Burgdorfer Stadtgebiet gegriffen. Die Region Hannover lässt an den Kreisstraßen 112, 117, 119 (Ramlingen Richtung Burgwedel), 120, 121 (Burgdorf-Ramlingen), 124, 125 (Ehlershausen bis zur Regionsgrenze) und 133 insgesamt 127 Bäume fällen.

Der Grund: Die Bäume haben die beiden trockenen Sommer 2018 und 2019 nicht überstanden. Betroffen sind vor allem Birken, aber auch Kiefern und Ahorne vertrockneten. Laut Regionssprecher Klaus Abelmann sind Nachpflanzungen geplant – allerdings erst im Laufe der nächsten Jahre.

Lesen Sie auch

Von Anette Wulf-Dettmer

Der Verkehrs- und Verschönerungs-Verein (VVV) der Stadt Burgdorf bietet Führungen durch die aktuellen Ausstellungen im Stadtmuseum und in der KulturWerkStadt an. Die Besucher können dabei allerhand über die Stadtgeschichte und die Entwicklung der Fernmeldetechnik erfahren.

07.01.2020

Das renommierte Pavel Haas Quartett bestreitet das nächste Schlosskonzert in Burgdorf am Sonntag, 19. Januar. Die vier Prager Musiker gastieren sonst in Konzerthallen in Peking, Amsterdam und San Francisco.

07.01.2020

Die fetten Tage sind vorüber, das schlechte Gewissen ob der überflüssigen Pfunde nagt an einem. Dagegen hilft Bewegung. Die TSV Burgdorf und der Heesseler SV werben für ihr umfangreiches Gesundheitssportprogramm.

06.01.2020