Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Aktivisten verhindern Abschiebung
Umland Burgdorf Nachrichten Aktivisten verhindern Abschiebung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 15.10.2014
Aktivisten verhinderten die Abschiebung eines Sudanesen nach Italien.
Aktivisten verhinderten die Abschiebung eines Sudanesen nach Italien. Quelle: J.N.
Anzeige
Burgdorf

Als die Polizei und Mitarbeiter der Landesaufnahmebehörde Abdelgani H. abholen wollten, mussten sie unverrichteter Dinge wieder abziehen. Gegen 8 Uhr war der Protest vor der Unterkunft beendet.

Wie viele seiner Landsleute, die seit Mai einen Teil des Weißekreuzplatzes in Hannover aus Protest gegen die Flüchtlingspolitik Deutschlands besetzt halten, war H. wegen der anhaltenden Unruhen in seiner Heimat über Italien nach Europa eingereist und anschließend weiter nach Deutschland geflüchtet. Seinem Antrag auf Asyl gaben die Behörden nicht statt. Deshalb sollte nun die Abschiebung in das Herkunftsland Italien erfolgen.

Auch das Treppenhaus blockierten die Aktivisten. Quelle: J.N.

Der Flüchtlingsrat Niedersachsen begrüßte den Einsatz der Demonstranten. „Der traumatisierte Herr H. hätte in die Perspektivlosigkeit abgeschoben werden sollen“, heißt es in einer Mitteilung der Organisation. In Italien würde dem Mann aus dem Sudan ein Leben auf der Straße ohne Sozialleistungen drohen, so der Flüchtlingsrat weiter. Nicolai Zipfel, der Rechtsanwalt von Abdelgani H., wollte sich gestern nicht zu dem Fall äußern.

Es ist bereits das zweite Mal, dass Unterstützer der Flüchtlinge die Abschiebung eines Sudanesen verhindern konnten. Im August blockierten etwa 150 Demonstranten das Treppenhaus eines Gebäudes in der Nordstadt, in dem der Asylbewerber Yassin A. lebt. Auch in diesem Fall mussten die Mitarbeiter der Landesaufnahmebehörde ohne den Flüchtling wieder abziehen.

Unterdessen bereiten sich die rund 40 sudanesischen Flüchtlinge auf dem Weißekreuzplatz weiter auf den Winter vor. Noch immer sammeln sie Winterkleidung und dicke Schlafsäcke. Bereits vor Wochen hatten die Sudanesen angekündigt, auch in der kalten Jahreszeit auf dem Areal gegenüber dem Pavillon kampieren zu wollen. Im Internet haben sie jetzt Fotos veröffentlicht von einer Skulptur veröffentlicht. Sie stellt eine überlebensgroße, geballte Faust dar. Darauf ist zu lesen: „Winter ist coming, wir sind hier.“

Mehr zum Thema

Die Abschiebung wurde bereits angeordnet: Abbas Yassin soll von Hannover nach Bulgarien zurückkehren. Bisher haben seine hannoverschen Unterstützer das verhindert – indem sie das Treppenhaus zu der Wohnung des sudanesischen Asylbewerbers blockierten.

11.12.2014
Aus der Stadt Nach verhinderter Abschiebung - Yassin Abbas bangt weiter um Verbleib

In der Nacht zum Donnerstag verhinderten 150 Demonstranten, dass Yassin Abbas abgeschoben wurde. Mittlerweile hat sich auch der Flüchtlingsrat Niedersachsen in die Angelegenheit eingeschaltet. Trotzdem muss der Sudanese jeden Tag mit der Abschiebung rechnen.

29.08.2014

Rund 150 Demonstranten haben in der Nacht zu Donnerstag die Abschiebung eines Sudanesen aus Hannover verhindert. Sie blockierten das Treppenhaus eines Gebäudes in der Nordstadt und damit den Zugang zur Wohnung des betroffenen Flüchtlings.

28.08.2014
Norbert Korte 12.10.2014
Norbert Korte 12.10.2014
Norbert Korte 11.10.2014