Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ampel soll im August stehen
Umland Burgdorf Nachrichten Ampel soll im August stehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 03.04.2014
Von Anette Wulf-Dettmer
Das hohe Verkehrsaufkommen auf dem Kleinen Brückendamm erschwert es Fußgängern, die Fahrbahn zu überqueren. Quelle: Anette Wulf-Dettmer
Burgdorf

An den meisten Tagen herrscht auf dem Kleinen Brückendamm so starker Fahrzeugverkehr, dass es schwer ist, eine Lücke zu erwischen, um schnell auf die andere Straßenseite zu huschen. Die nächsten Zebrastreifen sind mehrere Hundert Meter entfernt. Deshalb soll im Bereich der beiden großen Plätze, die auch als Parkplätze genutzt werden, eine Fußgängerampel installiert werden.

Im vergangenen Herbst war die Stadt noch davon ausgegangen, dass diese bis zur Eröffnung der diesjährigen Pferdemarktsaison am 19. April stehen wird. Jetzt wird es August werden, wie Tiefbauamtsleiter Rainer Herbst mitteilt. Der Grund: Bevor die Arbeiten ausgeschrieben werden konnten, musste sicher sein, dass das Land Niedersachsen das Geld für die Lichtzeichenanlage bereitstellt. Nachdem dies endlich klar war, wurden die Arbeiten ausgeschrieben.

Am 22. April sollen nun bei der sogenannten Submission die Angebote der Firmen geöffnet werden. Danach vergibt die Stadt den Auftrag, sodass die Bauarbeiten zügig beginnen können. Voraussichtliches Bauende, so Herbst, sei Ende Juli/Anfang August.

Der neue Überweg, der südlich der Auebrücke angelegt wird, sei auch Teil des Radverkehrskonzepts der Stadt, erläutert der Tiefbauamtsleiter. Darüber hinaus treffen an der Stelle die ausgewiesenen Regionsradwanderwege auf den Brückendamm. Die Kosten für die neue Ampel trägt komplett das Land, weil der Brückendamm Landesstraße ist. Die Stadt bezahlt nur die Absenkung der Bordsteine.

Den Pferdemarkt am 19. Juli will der Verein Burgdorfer Pferdeland nutzen, um herzkranken Kindern zu helfen.

Anette Wulf-Dettmer 03.04.2014

Da muss ein versierter Taschendieb am Werk gewesen sein: Ihre Geldbörse mit Papieren und rund 80 Euro ist einer 76-jährigen Kundin am Mittwoch beim Einkauf in einem Supermarkt an der Ecke Uetzer Straße/Ostlandring aus der Handtasche gefingert worden.

Norbert Korte 03.04.2014

Ortsvorsteher Dirk Schwerdtfeger wünscht sich, Neubürger in seinem Dorf fortan persönlich willkommen heißen zu dürfen. Er hat deshalb gegenüber der Stadt das Recht auf den Erstkontakt für sich reklamiert. Damit ist er beim Bürgermeister allerdings abgeblitzt.

Joachim Dege 02.04.2014