Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Der Streik trifft fast alle Kitas
Umland Burgdorf Nachrichten Der Streik trifft fast alle Kitas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:26 17.03.2015
Der Kita-Streik trifft viele Eltern unvorbereitet. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Burgdorf

„Wir haben zwar Verständnis für die Erzieher, aber für viele Eltern ist die Situation schon problematisch“, sagt Katrin Altmann, Vorsitzende des Stadtkindergartenbeirats in Burgdorf. Die Eltern seien sehr kurzfristig gefragt, selbst eine Betreuung für den Nachwuchs zu organisieren. Die Ankündigung des Warnstreiks sei zu spät gekommen, bedauert Altmann.

Die Gewerkschaft Verdi hatte Erzieher, Sozialarbeiter, Sozialpädagogen und Heilpädagogen zu Warnstreiks in dieser Woche aufgerufen, um den Gehaltsforderungen Nachdruck zu verleihen. Verdi verlangt für die Mitarbeiter der kommunalen Einrichtungen ein Plus von 10 Prozent. Am Freitag sind bis zu 240 Kitas in der Region Hannover von dem Warnstreik betroffen.

Anzeige

In Burgdorf bleiben dann alle städtischen Kitas dicht. Notgruppen wird es im Gegensatz zu vorigen Streiks nicht geben: „Wir haben diesmal eine geschlossene Streikbeteiligung“, sagt Nicole Raue von der Stadt. 85 der rund 90 Angestellten in den Krippen, Kindergärten und Horten gingen in den Ausstand, die restlichen seien entweder krank oder im Urlaub.

Ähnlich sieht es in Lehrte und Sehnde aus. „Auch bei uns machen fast alle Kitas zu“, sagt Lehrtes Stadtsprecher Fabian Nolting. Nur der Kindergarten in Hämelerwald werde den Betrieb wohl aufrechterhalten. Ob es in Lehrte Notgruppen geben wird, stehe noch nicht fest. Nolting betont aber, dass die Eltern schon vor einigen Tagen von dem Warnstreik in Kenntnis gesetzt worden seien. Es gebe daher „keinen größeren Ärger“.

In Sehnde sichert die Stadt zu, dass sie Notgruppen zur Verfügung stellen wird. Wie viele das sind und wo sie eingerichtet werden, stehe erst nach einer noch andauernden Bedarfsumfrage fest. Auch in Uetze zeichnet sich laut Rathaussprecher Andreas Fitz ein flächendeckender Streik an den Kitas ab. Noch sei die Verwaltung bemüht, Notgruppen zu organisieren. Dass dies für Freitag noch gelingt, sei aber fraglich.

Sandra Köhler und Achim Gückel

Stefan Heinze 16.03.2015
Antje Bismark 15.03.2015