Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Diebe fahren mit Auto ins Juweliergeschäft
Umland Burgdorf Nachrichten Diebe fahren mit Auto ins Juweliergeschäft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:20 29.03.2017
Von Joachim Dege
Das Juwelier- und Uhrenfachgeschäft Dittmann am Spittaplatz bleibt nach dem Einbruch in der Nacht zum Mittwoch bis auf weiteres geschlossen.
Das Juwelier- und Uhrenfachgeschäft Dittmann am Spittaplatz bleibt nach dem Einbruch in der Nacht zum Mittwoch bis auf weiteres geschlossen. Quelle: Joachim Dege
Anzeige
Burgdorf

Die Polizei geht von drei Tätern aus. Zwei 16 und 17 Jahre alte Jugendliche, die sich an der Ecke von Poststraße und Schlossstraße aufhielten, beobachteten einen aus ihrer Sicht verdächtig wirkenden blauen Ford Escort, der mehrmals vorbeifuhr. Wenig später vernahmen sie dann vom Spittaplatz her einen lauten Knall sowie die Sirene einer Alarmanlage. Als sie zum Spittaplatz kamen, stand der Ford mit laufendem Motor vor dem Uhren- und Schmuckgeschäft. Schließlich beobachteten sie noch, wie drei Männer mit gefüllten, blauen Müllsäcken in den Händen aus dem Haus kamen und zu Fuß zum Rathaus liefen.

Inzwischen hatte das mit der Alarmanlage verbundene Sicherheitsunternehmen die Polizei und auch den Ladeninhaber Carsten Dittmann verständigt. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung nach den Tätern ein. Dabei kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz, der bis kurz nach 4 Uhr über den Innenstadt kreiste.

Fotostrecke Burgdorf: Einbrecher fahren ins Schmuckgeschäft

Als Uhrmachermeister Dittmann zu seinem Geschäft kam, stand der Ford noch mit laufendem Motor davor. Die Polizei ließ das Fahrzeug von einem Abschleppunternehmen aus der zerstörten Eingangstür ziehen und beschlagnahmte es. Das Tätertrio zerstörte nicht nur die Glastür, sondern auch ein davor heruntergelassenes Gitter.

Im Laden erbeuteten sie diverse Uhren sowie Schmuck. Zum Wert der Beute kann die Polizei noch keine Angaben machen. „Das werden wir in den nächsten Tagen aufnehmen“, sagte Dittmann, der heute wieder öffnen will. Noch am Mittwoch ließ Dittmann von einem Glasbauunternehmen eine neue Sicherheitstür einbauen. Eine Sicherheitsfirma reparierte zudem die Alarmanlage.

Außer dem Tatort Spittaplatz gibt es einen weiteren an der Rolandstraße. Dort hatten die Täter vorher insgesamt sechs Fahrzeuge zum Teil mit brachialer Gewalt aufgebrochen und versucht, diese kurzzuschließen. Beim Ford Escort klappte es schließlich. Ein Kurzzeitkennzeichen stahlen sie zudem aus dem ebenfalls aufgebrochenen Audi Cabriolet.

Von den Tätern liegen der Polizei Beschreibungen vor: Ein Mann soll einen Vollbart tragen, 1,80 bis 1,90 Meter groß sein. Er sei schlank und habe eine schwarze Mütze getragen. Ein Komplize wird als 1,70 Meter groß und korpulent beschrieben. Er hatte einen Baseballschläger bei sich. Der Dritte im Bunde war 1,80 bis 1,90 Meter groß und schlank und schwarz gekleidet. Das Trio habe kein Deutsch gesprochen. Zeugenhinweise erbittet die Polizei unter Telefon (05 11) 1 09 41 17.

Antje Bismark 31.03.2017
Joachim Dege 31.03.2017