Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Freibad Burgdorf: Alles startklar für die Saison
Umland Burgdorf Nachrichten Freibad Burgdorf: Alles startklar für die Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:42 02.05.2018
Der neue Betriebsleiter Ralf Beer und sein Team haben das Freibad Am Nassen Berg für die neue Saison bestens vorbereitet. Quelle: Anette Wulf-Dettmer
Anzeige
Burgdorf

 In den vergangenen vier Wochen hatte das 13-köpfige Schwimmbadteam um Ralf Beer, der seit Februar Betriebsleiter des Hallenfreibads Burgdorf ist, alle Hände voll zu tun, um die Freibadanlage für die Sommersaison vorzubereiten. Normalerweise fangen wir Anfang, Mitte März damit an, doch durch den langen Winter konnten wir diesmal erst nach Ostern beginnen“, berichtet Beer.

Trotzdem ist alles rechtzeitig fertig geworden, sodass die Badegäste am Dienstag, 1. Mai, 9 Uhr, zur Eröffnung der Freibadsaison eine weitläufige, gepflegte Liegewiese samt Spielplatz, Beachvolleyballfeld, Kleinfeld für Fußball und Basketballkorb erwartet – und natürlich die gereinigten und mit frischem und vor allem warmem Wasser gefüllten Schwimm- und Babyplanschbecken. 

Anzeige
Die letzten Arbeiten vor der Eröffnung: Schwimmmeister Ulrich Badtke reinigt die Liegestühle. Quelle: Anette Wulf-Dettmer

Das Wasser im vor drei Jahren neugeschaffenen Kombibecken für Schwimmer und Nichtschwimmer wird bis Dienstag auf 24  Grad aufgeheizt sein, verspricht Beer. Im Planschbecken, das übrigens über ein Sonnensegel verfügt, beträgt die Wassertemperatur sogar 28 Grad. Die Energie liefert laut Beer ein Blockheizkraftwerk, das auch das Hallenbad versorgt.

Die Reinigung des Kombibeckens ist der zeitaufwendigste Part. Zunächst wird das Wasser, das über Winter aus Frostschutzgründen im Becken bleibt, abgelassen. „Das dauert etwa drei Tage“, sagt Beer. Dann werde geschaut, ob Reparaturen an der Folie, mit der das Becken ausgekleidet ist, erforderlich sind. Diese sei allerdings sehr robust. Sobald die Becken gründlich gereinigt sind, werde frisches Wasser eingelassen und aufgeheizt – auch das dauere mehrere Tage.

„Im vergangenen Jahr haben das Hallenfreibad rund 129 000 Gäste besucht“, sagt David Rischbieter von den Wirtschaftsbetrieben Burgdorf, die für die Badeanstalt zuständig sind. Diese Zahl sei seit Jahren relativ konstant. Das liegt nach Einschätzung Beers nicht zuletzt daran, dass Burgdorf mit der Kombination Hallen- und Freibad unabhängiger vom Wetter ist. Ist das Wetter im Sommer schlecht, ist die Halle geöffnet. „Erst wenn das Thermometer über 28 Grad steigt, machen wir die Halle zu“, erklärt der neue Betriebsleiter.

Zum Auftakt der Freibadsaison gibt es einen Sonderkartenverkauf. Von Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. Mai, sind die Wertkarten für Bad und Sauna zehn Prozent günstiger. So kostet beispielsweise eine Karte mit zwölf Punkten – Erwachsene zahlen pro Besuch zwei Punkte, Kinder und Jugendliche einen – statt 25 nur 22,50 Euro. Bei einer 100er-Wertkarte liegt die Ersparnis bei 17, 50 Euro.

Die Sommersaison kann beginnen. Im Freibad in der Burgdorfer Nordstadt ist alles vorbereitet auf den Ansturm der Besucher. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen. 

Von Anette Wulf-Dettmer