Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Gymnasium erhält das Prädikat MINT-freundlich
Umland Burgdorf Nachrichten Gymnasium erhält das Prädikat MINT-freundlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 19.11.2017
Lehrer des Gymnasiums Burgdorf nehmen beim Heise Verlag in Hannover die Auszeichnung zur MINT-freundlichen Schule entgegen. Quelle: Heise Gruppe
Burgdorf

 Die MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik bilden am Gymnasium einen Schwerpunkt. Am Mittwoch ist die Schule deshalb in Hannover als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet worden. Schulleiter Michael Loske zeigt sich erfreut und spricht von einer „Auszeichnung für die geleistete Aufbauarbeit“.

Das Prädikat „MINT-freundliche Schule“ bekommt nicht jeder angeheftet. Von 14 von der Initiative „MINT Zukunft gestalten“ festgelegten Kriterien muss eine Schule zehn erfüllen. Das Gymnasium, in demsich Marion Fecht-Christoffers um den MINT-Bereichs kümmert, konnte das. Die Schüler nehmen an Wettbewerben teil. Die Schule bezieht außerschulische Lernorte in den Unterricht ein, arbeitet mit Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen zusammen. Nach Darstellung von Fecht-Christoffers, die seit 2013 an der Schule unterrichtet, ist der Bereich in den vergangenen zwei Jahren massiv verstärkt worden. „Wir wollen die Schüler mit Blick auf ihre spätere Berufswahl konkurrenzfähig machen“, nennt Loske den Grund.

Tatsächlich dient die MINT-Ausrichtung dazu, die Wirtschaft mit qualifiziertem Nachwuch zu versorgen. So kommt es, dass Firmen und Arbeitgeberverbände mit MINT-Schulen zusammenarbeiten und diese unterstützen. Noch nicht materiell. Das sei ausbaubar und gewünscht, sagen Loske und Fecht-Christoffers unisono. Das Gymnasium unterhalte aber enge Kontakte zu Holcim, Solvay, Talanx, Salzgitter AG, zum Schulbiologiezentrum Hannover, zur MHH, zur Niedersächsischen Talentakademie und zur Leibniz Universität, um nur einige Partner zu nennen. Referenten von dort trügen in der Schule vor. Schüler besuchten die Unternehmen und erhielten Einblicke.

Laut Fecht-Christoffers belegen 28 Prozent des 12. Oberstufenjahrgangs das naturwissenschaftliche Profil des Gymnasiums. Im Ganztagsangebot biete die Schule AGs im Programmieren an. Noch ausbaufähige sei der Bereich Technik. Dort kooperiere das Gymnasium mit dem Bereich Bionik an der BBS.

Von Joachim Dege

Dollbergen kommt am Sonntag, 26. November, ganz groß raus – als Schauplatz des Tatorts „Böser Boden“ mit Wotan Wilke Möhring. Dazu organisiert die HAZ im Gasthaus Höbbel ein Public Viewing.

17.11.2017

Am Buß- und Bettag, 22. November, feiern die Uetzer Kirchengemeinden einen zentralen Gottesdienst. Als Gast wird der ehemalige Superintendent Ralph Charbonnier erwartet.

15.11.2017

Viele Jugendliche fühlen sich von der Politik nicht ausreichend repräsentiert. Sie fordern eine Jugendvertretung. Wie die aufgestellt sein soll, sollen Jugendliche selbst ausbaldowern.

15.11.2017