Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Landwirte rufen zum Protest – mit Erfolg
Umland Burgdorf Nachrichten Landwirte rufen zum Protest – mit Erfolg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 19.05.2017
Von Antje Bismark
Zwischen der Regionsgrenze und der Autobahn 2 zeigen Landwirte und Anwohner mit ihren Traktoren symbolisch die Dimension der künftigen Südlink-Trasse. Quelle: Schaarschmidt
Hänigsen/Schwüblingsen

Denn am späten Montag hatten sich mehr als 350 Frauen, Männer und Kinder aus Hänigsen und Schwüblingsen sowie aus Oelerse, Röhrse und Sievershausen an der Lichterkette beteiligt, mit der die Landwirte niedersachsenweit den Verlauf der künftigen Südlink-Trasse symbolisch darstellen wollten. „Wir haben auf eine große Resonanz der Anwohner und der Medien gehofft, und das Echo ist dann auch wirklich gut ausgefallen“, sagt Hennies und fügt hinzu, dass der nächtliche Protest mit den beleuchteten Traktoren sehr eindrucksvoll gezeigt habe, wie stark die Trasse die landwirtschaftlichen Flächen durchschneidet. Die massive Veränderung, die die Trassenführung für das Landschaftsbild bedeute, mobilisiere auch Nicht-Landwirte: „Deshalb haben am Montag auch so viele Anwohner mitgemacht.“ Gleichwohl bezeichnet Hennies die Aktion als Auftakt. Wie umfangreich der weitere Protest ausfalle, hänge auch von den Reaktionen der Politiker und Institutionen wie der Bundesnetzagentur ab. „Wir werden genau schauen, wer sich wie positioniert“, kündigt der Landwirt an, denn: „Noch wollen alle die alten Gesetze der Überlandverkabelung durchziehen, die passen aber nicht zu den langfristigen Folgen der Erdverkabelung“, sagt der Schwüblingser. Reagiere die Politik nicht, dann würden Landwirte ihre Interessen auch vor Gericht durchsetzen.

 Ein Familienservicebüro, in dem Eltern im Fall der Fälle eine Frage beantwortet bekommen, neue Hilfe für Alleinerziehende und mehr Angebote für Väter: Diese drei Aufgaben zählt Petra Pape, Koordinatorin des Burgdorfer Bündnisses für Familien, für die nächsten Jahre auf.

Antje Bismark 18.05.2017

Der SPD-Ratsherr Matthias Paul wünscht sich, dass auch in Burgdorf schon bald das bargeldlose Handyparken möglich ist. Mit einem entsprechenden Ratsantrag will er erreichen, dass die Stadtverwaltung prüft, ob sich das für Burgdorf wirtschaftlich machen lässt.

Joachim Dege 18.05.2017

Eine eigene Schablone für Kurt Fuchs muss jetzt die Bundesdruckerei anfertigen, um die Urkunde drucken zu können: Der Burgdorfer gehört dem DRK seit 80 Jahren an und sorgt damit für eine Ehrung, die es bislang nicht der Stadt nicht gab.

Antje Bismark 18.05.2017