Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf Trecker-Demo: Deshalb protestiert der 15-jährige Nico für die Landwirtschaft
Umland Burgdorf

Trecker-Demonstrant aus Burgdorf: Deshalb protestiert der 15-jährige Nico für die Landwirtschaft

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 17.01.2020
Bauernprotest statt Klima-Demo: Der 15-jährige Nico Bode fährt mit dem Trecker-Konvoi nach Hannover. Quelle: Antje Bismark
Heeßel

Folker Grundstedt und Luke Duwe rollen an diesem kalten Freitagmorgen als erstes über den Rohrkampsweg in Heeßel: „Wir wollten in jedem Fall pünktlich sein“, sagt Grundstedt, der bei der erneuten Trecker-Demo von der Initiative Land schafft Verbindung auf inzwischen umfangreiche Protest-Erfahrungen zurückgreifen kann. An der Sternfahrt nach Hannover im vergangenen Jahr hatte der Uetzer ebenso teilgenommen wie an den Protestfahrten nach Hamburg und Berlin.

Marlo Engelke, Organisator bei Land schafft Verbindung, spricht mit einem Polizisten die Route nach Hannover ab. Quelle: Antje Bismark

Grund dafür, dass Landwirte überall in Deutschland seit Monaten protestieren und mit zahlreichen Aktionen – wie grünen Kreuzen auf den Feldern und der Kampagne „Bauer sucht Kunde“ – auf sich aufmerksam machen, ist das geplante und zum Teil schon beschlossene Agrarpaket der Bundesregierung. Dieses sieht zahlreiche neue Auflagen für die landwirtschaftlichen Betriebe vor, die nach Ansicht der Bauern den Fortbestand ihrer Höfe gefährden. Deshalb begleitet der 15-jährige Nico Bode aus Kolshorn zum ersten Mal seinen Vater, der einen Bauernhof bewirtschaftet.

Für die Landwirtschaft positionieren

„Ich habe mich in der Schule entschuldigen lassen, das ging dieses Mal“, sagt Nico und fügt hinzu, beim letzten Protest habe er eine Arbeit schreiben müssen. Das Thema der Landwirte bestimme eher wenig die Diskussion in der Schule oder seiner Klasse. „Einige von uns nehmen bei Fridays for Future teil, andere interessiert das alles gar nicht“, hat er festgestellt. Ihm sei es wichtig, sich zu positionieren für die Landwirtschaft.

Christina Schulz aus Eltze verteilt die "15" - das ist die von der Polizei vergebene Konvoi-Nummer. Quelle: Antje Bismark

Burgdorfer Konvoi erhält die Nummer 15

Innerhalb von einer Stunde füllt sich die Wiese von Landwirt Andreas Thieleking mit PS-starken Traktoren. Sie erhalten von Christina Schulz aus Eltze die Konvoi-Nummer 15: „Das ist eine Vorgabe der Polizei“, sagt sie, während die Teilnehmer die Din-A4-großen Zettel an die Scheiben der Fahrzeuge hängen – sichtbar für die spätere Zuordnung. Auch Sascha Jaruschewski bekommt ein solches Exemplar. Der Uetzer arbeitet zwar nicht als Landwirt, sondern züchtet Kaninchen – „aber hinter den Forderungen der Bauern stehe ich zu hundert Prozent“, sagt er und bekommt dann von Organisator Marlo Engelke aus Engensen einen Platz im Konvoi zugewiesen.

Kaninchenzüchter Sascha Jaruschewski fährt mit seinem kleinen Gespann mit nach Hannover. Quelle: Antje Bismark

Lesen Sie dazu

Von Antje Bismark

Ein Otzer hat am Donnerstagabend mehrere Einbrecher in seinem Haus aufgescheucht – er konnte aber nicht verhindern, dass die Täter mit dem Diebesgut unerkannt flüchteten. Nun sucht die Polizei Burgdorf nach Zeugen.

17.01.2020

Die Bauarbeiten auf der Immenser Straße in Burgdorf dauern länger als geplant – und sorgen zunehmend für Verärgerung bei Geschäftsleuten und Ärzten am Rubensplatz. Weil dieser mit dem Auto nur noch für Ortskundige zu erreichen sei, nimmt ein Apotheker-Ehepaar die Sache nun selbst in die Hand.

16.01.2020

Das Team vom Verein Handicap-Hunde und Freunde aus Burgwedel berät Menschen, die sich einen Hund mit Behinderung anschaffen wollen. Der Verein vermittelt aber auch teilweise Tiere innerhalb Deutschlands und greift den Tierhaltern bei Bedarf auch finanziell unter die Arme.

16.01.2020