Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgwedel St.-Petri-Kantorei organisiert historisches Adventskonzert
Umland Burgwedel

Burgwedel: Adventskonzert in der St. Petri Kirche

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 27.11.2019
Am ersten Dezemberwochenende gestaltet die St.-Petri-Kantorei ein festliches Konzert. Quelle: Matthias Bode
Großburgwedel

Das wird ein ganz besonderes Konzert: Für Sonntag, 1. Dezember 2019, lädt die St.-Petri-Kantorei ab 17 Uhr zu ihrem festlichen Adventskonzert in die Großburgwedeler St.-Petri-Kirche ein. Auf dem Programm steht advent-und weihnachtliche Musik, wie sie im Frankreich des 17. Jahrhunderts erklang.

Besondere Idee entstand schon vor zwei Jahren

Die Idee zu diesem Konzert entstand schon vor zwei Jahren im Angesicht der klassisch-französischen Orgel von Patrick Collon in St. Petri. Der künstlerische Leiter und Konzertmeister des Kammerorchesters Concerto Farinelli, Volker Mühlberg, war in St.Petri zu Gast und lernte dort die Collon-Orgel kennen. Das Concerto Farinelli musiziert auf historischen Instrumenten mit einem Schwerpunkt auf französischer Barockmusik. So lag die Idee zu einem gemeinsamen Konzert nahe.

Auf dem Programm stehen die „Messe de Minuit pour Noël“ und die Kantate „In Nativitatem Domini Canticum“ von Marc-Antoine Charpentier sowie Orgel-und Kammermusik seiner französischen Zeitgenossen. Die St.Petri-Kantorei und das Concerto Farinelli werden ergänzt um ein hochkarätiges Solistenensemble: Ute Engelke und Eva Scharpenberg, Sopran, Beat Duddeck, Altus, Manuel König, Tenor, und Dirk Schmidt, Bass. Die Orgelstücke spielt Jürgen Banholzer, die Leitung haben Volker Mühlberg und Kreiskantor Christian Conradi.

Kommen mit ihren historischen Instrumenten nach Burgwedel: das Kammerorchester Concerto Farinelli. Quelle: privat

Musikförderkreis St. Petri unterstützt das Konzert

„Lassen Sie sich diese Gelegenheit, französische Barockmusik auf historischem Instrumentarium zu hören, nicht entgehen“, sagt Conradi. Unterstützt wird das Konzert durch den Musikförderkreises St. Petri. Der Eintritt frei, um eine Spende am Ausgang wird gebeten.

Lesen Sie auch

Von Thomas Oberdorfer

Neue Folge unserer Reihe „Burgwedel einst und heute“: Heute geht es um die Straße Im Mitteldorf – und dort hat sich in den vergangenen 120 Jahren kaum etwas verändert. Viele Häuser stehen noch.

27.11.2019

Der Ausbau des Glasfasernetzes in Burgwedel verzögert sich um einige Wochen. Die Erdarbeiten sollen nun in der zweiten Januarwoche beginnen. Das Netz soll Ende 2020 fertiggestellt sein.

27.11.2019

An der Bockwindmühle, an der Kirche, aber auch bei mehreren Familien treffen sich ab dem 1. Dezember die Wettmarer zum lebendigen Adventskalender. Ein Termin ist noch zu vergeben.

27.11.2019