Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgwedel Fahrrad, Handtasche und Co.: Stadt versteigert Fundsachen
Umland Burgwedel

Burgwedel: Fahrrad, Handtasche und Co.: Stadt versteigert Fundsachen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 13.05.2019
Die Stadt versteigert wieder Fundsachen auf der Rathausterrasse in Großburgwedel. Quelle: Derlin (Archiv)
Burgwedel

Zig Fahrräder und allerlei Kurioses, was die Burgwedeler irgendwo und irgendwann in der Stadt vergessen haben: All das kommt bei der Fundsachenversteigerung am Dienstag, 21. Mai, unter den Hammer. Auf der Terrasse hinter dem Rathaus in Großburgwedel besteht ab 14.30 Uhr die Möglichkeit, alle Fundsachen zu begutachten. Um 15 Uhr beginnt dann die Versteigerung. Im Angebot sind Fahrräder, Schmuck, jede Menge Kleidung und einiges, was man vielleicht so nicht erwartet hätte. Den Zuschlag erhält der Höchstbietende, der vor Ort bar bezahlt. Eine Gewähr für den Zustand der Fundsachen übernimmt die Stadt nicht.

Fundsachen wurden mindestens sechs Monate lang gelagert

Aber darf die Stadt das überhaupt? Ja, das ist legal. Die Fundsachen wurden mindestens ein halbes Jahr lang im Rathaus aufbewahrt und in diesem Zeitraum vom Eigentümer nicht abgeholt. Auch haben die Finder keinen Rückgabeanspruch geltend gemacht. Der Umgang mit Fundsachen ist im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt.

Von Carina Bahl

Die gesundheitlichen Risiken von Fluglärm thematisiert eine Bürgerversammlung der Fluglärm-Kritiker der Initiative Bon-Ha.

13.05.2019

Klaus-Jürgen Hammer ist nach schwerer Krankheit gestorben. Der pensionierte Polizist hatte sich als Sprecher des ADFC in den vergangenen Jahren sehr um die Belange von Fahrradfahrern in Isernhagen verdient gemacht.

13.05.2019

Für Störche zählen Regenwürmer und Mäuse zu den Haupt-Beutetieren. Auf frisch gepflügten Äckern ist für sie deshalb der Tisch reich gedeckt.

16.05.2019