Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgwedel Fluxx bietet Notfall-Betreuung für Kinder und Kranke
Umland Burgwedel Fluxx bietet Notfall-Betreuung für Kinder und Kranke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 22.04.2019
Wenn alle Stricke reißen, kann die Fluxx-Notfallbetreuung ins Spiel kommen. Quelle: Symbolbild (dpa)
Burgwedel

Flugs Hilfe auftun, wenn ein Erwachsener plötzlich ausfällt, deshalb Kinder oder unterstützungsbedürftige Familienangehörige nicht betreuen kann und auch Freunde oder Verwandte nicht einspringen können – das bietet in Hannover die Notfallbetreuung Fluxx. Auch einige Städte und Gemeinden aus dem Umland der Landeshauptstadt nutzen das Dienstleistungsangebot mit 24-Stunden-Hotline bereits – unter anderem die Gemeinde Isernhagen. Demnächst soll auch Burgwedel zu diesem Kreis gehören. Der Jugendausschuss der Stadt hat sich dafür ausgesprochen, dass die Kommune Fluxx-Partner werden soll.

Notfall-Betreuung erst einmal für zwei Jahre

Wenn der Verwaltungsauschuss der Empfehlung des Jugendausschuss folgt – und davon geht auch die Erste Stadträtin Christiane Concilio aus – wird Burgwedel dem Projekt zunächst für zwei Jahre beitreten. Die Kommune muss dann für jedes Kind bis zu einem Alter von zehn Jahren eine Pauschale von einem Euro zahlen – etwa 2000 Euro pro Jahr. Ab wann genau die Bürger von der Fluxx-Notfallbetreuung profitieren können, steht hingegen noch nicht fest. „Wir müssen einen Vertrag mit der Region Hannover abschließen. Den erarbeiten wir so schnell wie möglich“, erläutert Concilio den nächsten Schritt. Doch damit sei es nicht getan. Schließlich müssten auch noch geeignete Betreuungskräfte aus Burgwedel gefunden werden. Übrigens können nicht nur Kommunen Netzwerk-Partner werden: Auch Unternehmen können selbst Verträge mit der Region abschließen und so ihre Angestellten unterstützen.

Fluxx-Betreuung: Im Notfall, auch kurzfristig

Fluxx versteht sich als eine Ergänzung zu den regelmäßigen Betreuungsangeboten in Kindertageseinrichtungen sowie zu Angeboten zur Unterstützung pflegender Angehöriger. In Anspruch nehmen können es sowohl Eltern von Kindern im Alter bis 13 Jahren als auch Menschen mit Angehörigen, die alt, krank oder behindert sind – wenn alle anderen Betreuungsmöglichkeiten ausgereizt sind. Wenn der Babysitter ausfällt, nach einem Unfall, falls eine Dienstreise länger dauert, wenn die Eltern krank werden – wenn also eine Ausnahmesituation vorliegt. Angekündigte Streiktage fallen nicht darunter, der spontane Ausfall von Schule oder Kindergarten allerdings schon. Dann lässt sich eine Betreuung meist kurzfristig organisieren, nicht zuletzt wegen der Fluxx-Mitarbeiter. Denn diese sollen nicht nur entsprechende berufliche Qualifikationen mitbringen, sondern auch aus den Mitgliedskommunen kommen. So lässt sich die Notfall-Betreuung mitunter schon innerhalb von etwa 90 Minuten organisieren.

Im Notfall Kontakt per Telefon rund um die Uhr

Wenn Burgwedel dem Projekt beigetreten ist, ist es für Hilfesuchende ganz einfach, Kontakt aufzunehmen. Ein Anruf bei der Fluxx-Servicenummer, die dann bekannt gegeben wird, genügt. Von 6 bis 21 Uhr beantworten Fluxx-Fachkräfte die Anfragen. Zwischen 21 und 6 Uhr nimmt die Feuerwehrleitstelle die Anrufe entgegen, sie werden dann ab 6 Uhr bearbeitet. Die Beratung ist kostenlos, die Betreuung wird stundenweise abgerechnet. Eine Stunde kostet 5 Euro, Beschäftigte von Partnerbetrieben zahlen 3 Euro. Die Betreuungskräfte kommen dann in den Haushalt, in die Kita, das Pflegezentrum oder in den Sozialraum des Betriebes.

Von Sandra Köhler

Während die Besucher des Großburgwedeler Osterfeuers ihren Spaß hatten, hieß es für die Freiwillige Feuerwehr, wegen der immensen Waldbrandgefahr besonders acht zu geben.

25.04.2019

Gleich zweimal haben Autofahrer in Burgwedel die Kontrolle verloren, beide Fahrten endeten an Straßenbäumen. Auch ein Rennradfahrer verletzte sich.

22.04.2019

Ostern rückt näher und in Burgwedel trudeln die ersten Termine für Osterfeuer ein. Hier gibt es eine Übersicht mit allen von der Verwaltung genehmigten Feuern in der Stadt:

19.04.2019