Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgwedel Glasfaserausbau beginnt in Kleinburgwedel
Umland Burgwedel

Burgwedel: Glasfaserausbau beginnt in Kleinburgwedel

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 27.09.2019
Gut besucht: Rund 300 Burgwedeler kommen zur Info-Veranstaltung der Deutschen Glasfaser in die Aula des Gymnasiums Großburgwedel. Quelle: Thomas Oberdorfer
Großburgwedel

Der Ausbau des Netzes der Deutschen Glasfaser hat begonnen. Am Donnerstag war der erste von dem Unternehmen beauftragte Bautrupp zwischen Engensen und Thönse unterwegs und verlegte Leerrohre. Die sollen zu einem späteren Zeitpunkt die Lichtleiter aufnehmen, die die Signale in die Orte transportieren. Am Abend informierte der Internetprovider dann in der Aula des Gymnasiums Großburgwedel über den Stand der Arbeiten und seine Pläne. Rund 300 Burgwedeler waren gekommen, viele von ihnen mit Fragen.

Die Informationen der Deutschen Glasfaser im Überblick

Auf die meisten davon hatte Glasfaser-Projektleiter Guido Hill die passenden Antworten parat. Die wichtigsten Informationen im Überblick:

Übergabepunkte: Die Verteilerknoten (Point of Presence, PoP) für das Glasfasernetz sind bereits in allen fünf Ortsteilen aufgestellt worden. Von diesen aus wird zu jedem Haus, das einen Anschluss bestellt hat, ein durchgehendes Lichtleiterkabel verlegt. Bis zu 1496 Anschlüsse kann ein PoP aufnehmen.

Reihenfolge des Ausbaus: Die Bautrupps beginnen in einem Ort, schließen dort den Ausbau ab und gehen dann zur nächsten Ortschaft weiter. Nach bisherigem Stand der Planung wird zuerst in Kleinburgwedel das Netz aufgebaut. Danach folgen Wettmar, Engensen, Thönse und zum Abschluss Fuhrberg.

Hausbesuche: Die Mitarbeiter der Deutschen Glasfaser beginnen Anfang November mit den Hausbesuchen, um die Modalitäten für den Glasfaseranschluss in den Häusern und Wohnungen abzuklären. Sie kündigen ihren Besuch vorab an und können sich mit einem Dokument des Internetanbieters ausweisen. Die ersten Hausbesuche wird es in Kleinburgwedel geben.

Bauarbeiten in den Straßen: Eine Woche nach Beginn der Hausbesuche rücken die ersten Bautrupps in den Ortschaften an. Sie gehen dabei abschnittsweise vor. „Geplant ist, eine Straße morgens zu öffnen, die Leerrohre zu verlegen und sie bis zum Abend wieder zu schließen“, sagt Hill.

Der Netzaufbau: Im ersten Schritt verlegen die Bautrupps Leerrohre unter Straßen und Bürgersteigen und später dann auch bis an die Häuser heran. Im zweiten Schritt werden anschließend die Lichtleiter vom PoP bis zu den Häusern der Kunden in die Rohre eingeblasen.

Verlegung der Rohre: Wo es möglich ist, werden Strecken bis zu einer Länge von 80 Metern in einem Horizontal-Spül-Bohrverfahren überbrückt. Dabei schiebt sich unter der Erde ein Bohrer voran und zieht auf dem Rückweg ein Leerrohr ein. Der Vorteil: Der Bohrkopf ist lenkbar und kann Hindernissen in der Erde ausweichen. Weitere Verlegemethoden: Der Boden wird von oben geöffnet, um das Rohr zu verlegen, oder eine Erdrakete zieht es unterirdisch ein. Letztere wird in der Regel für die letzten Meter von der Straße bis zu den Häusern verwandt.

Erste Anschlüsse gehen online: „Ab Januar können die ersten Burgwedeler über die Deutsche Glasfaser im Internet surfen“, versprach Hill. Die letzten Anschlüsse sollen nach seinen Worten im dritten Quartal 2020 geschaltet werden. Dann wäre das Projekt Burgwedel abgeschlossen.

Wechsel des Anbieters: Wie versprochen, organisiert der Internetprovider den Wechsel zur Deutschen Glasfaser. Sie kündigt die Verträge mit dem alten Anbieter. Dies erfolgt allerdings erst, wenn der Lichtleiter bis zum Kunden verlegt und dort auch aktiviert worden ist.

Klappt es mit dem eigenen Hausanschluss?

Ein Problem brannte besonders vielen Besuchern des Info-Abends auf den Nägeln: Sie sorgten sich um die Besonderheiten ihres Grundstücks, die ein Verlegen der Glasfaser bis ans Haus aus ihrer Sicht erschweren würden. „Wir finden eigentlich immer eine Lösung“, sicherte der für den Bau zuständige Projektleiter Christian Fauland zu. „Wir verlegen seit fast zehn Jahren Glasfaser in zumeist ländlichen Regionen. Es gibt keine Probleme, für die wir nicht Lösungen kennen.“

Weitere Info-Veranstaltung in Fuhrberg

Info: Wer Informationen aus ersten Hand bekommen möchte, der hat am Dienstag, 1. Oktober, dazu die Gelegenheit. Dann informieren die Mitarbeiter der Deutschen Glasfaser im Fuhrberger Heide Hotel Klütz, Celler Straße 10. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Deutsche Glasfaser startet Netzausbau im Gewerbegebiet Großburgwedel

So funktioniert das Horizontal-Bohrverfahren

Von Thomas Oberdorfer

Für die junge Frau war es ein Schock: Ein Isernhagener hat ein heimlich aufgenommenes Nacktfoto seiner ehemaligen Freundin auf einer Pornoseite im Internet zur Schau gestellt. Beigefügt war eine Aufnahme ihres Führerscheins samt Namen.

27.09.2019

Mit Diesel versorgten sich unbekannte Täter in Burgwedel. Sie stahlen den Kraftstoff aus Radladern in Engensen und einer Zugmaschine in Wettmar.

27.09.2019

2,1 Millionen Euro investierten Bund, Region und die Stadt Burgwedel in die Sanierung der Ortsdurchfahrt in Wettmar. Am Freitag wurde sie mit einem Straßenfest offiziell eröffnet.

27.09.2019