Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgwedel Grundschulprojekt fördert Kreativität der Kinder
Umland Burgwedel

Burgwedel: Grundschule Wettmar fördert Kreativität der Kinder

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:55 22.11.2019
Kreativ in der Grundschule: Kinder machen Grimassen. Quelle: Mark Bode
Wettmar

Die Freude bei den 37 Schülern hält sich vermutlich in Grenzen: Ab Dezember steht wieder mehr Mathematik-, Deutsch- und Sachkundeunterricht für die Dritt- und Viertklässler der Grundschule Wettmar auf dem Plan. Dann endet das Projekt „Persönlichkeitsentwicklung und Kreativität“, kurz: PuK, für das seit August jeweils zwei reguläre Schulstunden pro Woche abgezwackt wurden.

Doch die Wirkung des Projekts des Vereins Creo, das von der Pädagogin Gundel Gebauer geleitet wird, soll nicht einfach verpuffen. PuK-Elemente sollen in Zukunft immer wieder in den Unterricht der regulären Fächer einfließen. „Kreativität ist für das spätere Leben, für die Seele und die Persönlichkeit sehr gut und wichtig“, sagte Heike Habeck, Klassenlehrerin des vierten Jahrgangs der einzügigen Schule.

Kinder erarbeiten Tanz-Choreografien

Wie kreativ die Schüler tatsächlich sind, demonstrierten sie jetzt bei einer Vorführung. Sie präsentierten ihre zuvor im Unterricht erarbeiteten Musikstücke und die dazu einstudierten Choreografien. Die Schüler erschufen einen Monsterberg, schnitten Grimassen, bildeten eine Menschenkette, die durch eine Tür verschwand und durch eine andere wieder im Raum auftauchte, und sie bewegten sich auf allen Vieren wie ihre Haustiere fort. Sie tanzten, klatschten sich gegenseitig ab und sprangen herum. Das Besondere: Die Abläufe wurden jeweils von den Kindern selbst entwickelt. „Ich war nur begleitend dabei“, erzählte Choreograf Mathias Brühlmann, der vom Ideenreichtum der Jungen und Mädchen begeistert war. „Einige haben gleich klare Kommandos gegeben: Wer macht was, damit es am Ende schön aussieht.“

Und sie mussten auch bei der Musik kreativ sein: Die Kinder fügten an Computern elektronische Beats zu Musikstücken zusammen. Diese wurden dann während der Choreografie abgespielt. Das mit der Musik habe am meisten Spaß gemacht, sagte der achtjährige Carlos. „In den Tönen kann man etwas verstehen. Es ist keine zufällige Ordnung, Ihr habt es so gewählt. Was versteht ihr in der Musik?“, fragte Brühlmann in die Runde:. „Ich habe das Wort ‚Kriptsch‘ gehört“, sagte Lara Marie (8). Sie und ihre Mitschüler fingen an zu lachen. „Das hört sich alles witzig an. Es ist toll, dass wir das geschaffen haben“, ergänzte Carlos.

Pädagogin Gundel Gebauer und Choreograf Mathias Brühlmann sind mit den Darbietungen der Kinder zufrieden. Quelle: Mark Bode

Freiräume auch in der Schule wichtig

Gebauer erachtet es für die Persönlichkeitsentwicklung als wichtig, Freiräume zu haben, auch in der Schule. „Destruktive Glaubenssätze wie ‚Das macht man nicht‘ oder ‚Dafür bist du noch zu jung‘ sollten der Vergangenheit angehören“, sagte sie. Der Nachwuchs müsse die Möglichkeit haben, sich frei entfalten zu können, um eigene Neigungen zu entdecken und auszuleben. „Es ist toll, wie sich Kreativität bei Kindern zeigt. Sie kommen zusammen und probieren etwas aus. Im Probieren erleben sie Dinge.“

Ein Beispiel für die fächerübergreifende, kreative Arbeit an der Wettmarer Schule: Im Rahmen der PuK-Unterrichtsstunden hatte eine Künstlerin mit den Kindern aus Recyclingmaterialen kleine Kunstwerke erstellt. Anschließend befassten sich die Schüler im Deutschunterricht damit und erstellten einen Ausstellungskatalog für ihre Installationen. „Außerdem haben wir kleine Geschichten entwickelt und daran gearbeitet, wie man am besten spannend schreiben kann“, so Gebauer. Sie sieht das Projekt als „Impulsgeber“ für die Lehrer der Grundschule. „Sie sollen es in Zukunft eigenständig fortsetzen.“

Lesen Sie auch

Von Mark Bode

Neue Folge aus unserer Serie „Burgwedel einst und heute“.

22.11.2019

Mitmachtag in Großburgwedel: Anlässlich des 30. Jahrestages der UN-Kinderrechtskonvention hat die Kinder- und Jugendkonferenz der Pestalozzi-Stiftung Burgwedel am Mittwoch viele Aktionen angeboten. Dabei gab es auch für die Besucher viel zu entdecken.

21.11.2019

Werkzeuge im Wert von „mindestens 5000 Euro“ unbekannte Täter in Großburgwedel gestohlen. Sie brachen auf einem Betriebsgelände an der Berkhopstraße zwei VW Crafter ein und entwendeten diverse Maschinen.

21.11.2019