Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgwedel Historisch und aktuell – die Von-Alten-Straße zweimal fotografiert
Umland Burgwedel

Burgwedel: Historisch und aktuell – die Von-Alten-Straße zweimal fotografiert

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 16.10.2019
Diese Postkarte zeigt die Von-Alten-Straße, im Hintergrund ist die Spitze der St.-Petri-Kirche zu sehen. Die Straßenbahn fuhr in Großburgwedel von 1901 bis 1956: An der Von-Alten-Straße vor dem Gasthaus Rust war die Endstation. Quelle: privat
Großburgwedel

Großburgwedel früher und heute: Zwischen den beiden Fotos von der heutigen Von-Alten-Straße liegen rund 115 Jahre. Verändert hat sich eigentlich wenig. Gut, die Straßenbahn aus Hannover fährt schon lange nicht mehr bis nach Großburgwedel. Aber ansonsten? Häuser, Kirchturm – vieles sieht noch so aus wie damals. In einer kleinen Reihe wollen wir alte Aufnahmen aus dem Ort zeigen und die gleiche Stelle heute noch einmal ablichten.

Postkarten stammen aus zwei Sammlungen

Die Serie möglich gemacht haben zwei Personen: Ortsbürgermeister Rolf Fortmüller und Heimatstubenchef Jürgen Veth – oder genauer gesagt deren Sammlungen von historischen Postkarten. Fortmüller hat mittlerweile mehr als 200 davon. Den Grundstock dafür erwarb er vor sechs Jahren von dem leidenschaftlichen Sammler Siegfried Messer aus Kleinburgwedel.„Das waren allein 180 Karten“, sagt der Ortsbürgermeister. Im Lauf der Jahre kamen dann noch einige hinzu, sodass er mittlerweile mehr als 200 historische Exemplare sein Eigen nennt.

Bei Weitem nicht so viele hat Veth. Rund 80 Stück hat er in der Heimatstube zusammengetragen. Sein Grundstock stammt aus dem Nachlass der Familie Wöhler. Und in den Sammlungen sind so manche Schätze zu finden. So stammt die älteste Karte aus dem 19. Jahrhundert. Einige zeigen auch keine Fotos, sondern kleine gedruckte Gemälde.

Lediglich das Gebäude auf der linken Seite an der Von-Alten-Straße sowie der Kirchturm sind erhalten geblieben. Nur noch das linke Gebäude und die Kirchturmspitze erinnern an damals, wo die Straßenbahnlinie 17 ihren Endpunkt hatte. Quelle: Katerina Jarolim-Vormeier

Historische Aufnahme entstand zwischen 1901 und 1905

Zurück zu den Fotos von der Von-Alten-Straße beziehungsweise der Hauptstraße, wie sie bis 1959 hieß. Denn erst zu diesem Zeitpunkt wurden in Großburgwedel Straßennamen eingeführt. Die historische Aufnahme dürfte zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden sein. „Zwischen 1901 und 1905“, schätzt Veth, und damit kurz nach der Einweihung der damaligen Straßenbahnlinie 17, die zwischen Hannover und Großburgwedel verkehrte.

Wie hat sich Großburgwedel in den vergangenen Jahrzehnten verändert? Das zeigt die HAZ-Serie „Burgwedel einst und heute“ mit alten Motiven aus der Sammlung von Siegfried Messer und Familie Wöhler einerseits und aktuellen Motiven aus der Stadt andererseits.

In Betrieb genommen wurde die Strecke, die von Bothfeld über die Isernhagener Dörfer nach Großburgwedel führte, am 20. Juli 1901. Sie ersetzte damals den Postkutschenverkehr zwischen den Orten. Die letzte Straßenbahn erreichte 1956 die Endstation vor der Gaststätte Rust an der Hauptstraße. Ein schwerer Sturm markierte dann das abrupte Ende dieser Linie. Er zerstörte an mehreren Stellen die Oberleitung. Anstatt diese zu reparieren wurde die Linie eingestellt und die Straßenbahn durch Busse ersetzt.

Eine kleine Zeitreise in der Heimatstube

In den kommenden Wochen werden wir weitere historische und aktuelle Aufnahmen aus Großburgwedel veröffentlichen. Außerdem wird es einen Lichtbildervortrag in der Heimatstube, Heinrich-Wöhler-Straße 3, geben. Dort zeigt Veth sowohl eine Auswahl seiner Ansichtskarten als auch Postkarten aus der Sammlung von Fortmüller. Als Termin ist Mittwoch, 23. Oktober, vorgesehen. Veth wird an dem Tag seinen Vortrag gleich zweimal halten – einmal ab 15 und ein weiteres Mal ab 19 Uhr.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Die Endstation lag am Gasthaus Rust

Von Katerina Jarolim-Vormeier und Thomas Oberdorfer

Auf rund 500 Euro Schaden beziffert die Polizei den Schaden nach einem Parkrempler auf dem Edeka-Parkplatz in Burgwedel. Sie ermittelt nun wegen Unfallflucht, da der Fahrer sich nicht gemeldet hat.

01.10.2019

Kaum Bewegung auf dem Arbeitsmarkt in Burgwedel: Die Arbeitslosenquote beträgt 3,5 Prozent und ist damit unverändert gegenüber dem Vormonat.

01.10.2019

Die angeklagte Hundeliebhaberin soll von ihrer sechsjährigen Tochter hundeähnlichen Gehorsam gefordert haben. Ihre eigene Pflegemutter – als Zeugin im Prozess – überzog sie mit Vorwürfen. Gibt es noch in dieser Woche ein Urteil?

30.09.2019