Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgwedel KiB 2019: Öffnungszeiten am Sonnabend ändern sich
Umland Burgwedel KiB 2019: Öffnungszeiten am Sonnabend ändern sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 26.10.2018
Karlheinz Schridde (rechts) diskutiert mit Künstlern über das 13. Kunstwochenende im Mai 2019. Quelle: privat
Anzeige
Burgwedel

Die Initiative Kunst in Bewegung (KiB) plant bereits das nächste Kunstwochenende in Burgwedel: Am Wochenende 18. und 19. Mai nächsten Jahres stellen Hobby- und Freizeitkünstler in Ateliers, öffentlichen Gebäuden, Höfen und Gärten unter anderem wieder Plastiken, Gemälde und Fotos aus – und das bereits zum 13. Mal. Ergebnis eines Treffens von Künstlern und Organisator Karlheinz Schridde in der vergangenen Woche: Am Sonnabend werden die Öffnungszeiten geändert.

„Die Leute kommen erst nachmittags und abends und haben Zeit für einen Kunstspaziergang“, sagt Schridde. „Zwischen 13 und 14 Uhr war in den vergangen Jahren nichts los – deshalb beginnen wir noch später.“ Im nächsten Jahr präsentieren die Aussteller deshalb erst ab 14 oder 14.30 Uhr ihre Werke. Zuvor soll es um 14 Uhr eine offizielle Eröffnung geben. Anschließend können Kunstinteressierte bis 20 Uhr, statt wie in diesem Jahr 19 Uhr, von Ort zu Ort fahren oder laufen. Am Sonntag bleiben die Öffnungszeiten wie gehabt: An diesem Tag sind die Türen der Kunstorte von 11 bis 18 Uhr geöffnet. „Der Sonntag war immer gut besucht, deshalb ändern wir nichts“, sagt Schridde.

Anzeige

Und über einen weiteren Punkt sind sich die Teilnehmer des Herbsttreffs einig geworden: Um noch mehr auf das Kunstwochenende aufmerksam zu machen, wollen die Organisatoren im Vorfeld mehr Werbung machen. „Speziell in Hannover wollen wir noch mehr auf uns aufmerksam machen“, sagt Schridde. Er habe von vielen aus der Stadt das Feedback bekommen, dass sie von dem Kunstwochenende nichts oder zu spät mitbekommen hätten. Deshalb soll die Auflage des Katalogs, mit dem die Besucher ihre Route zu den einzelnen Kunstorten planen können, erhöht werden.

Bei dem Herbsttreff wurde von den Teilnehmern zudem angeregt an den einzelnen Orten noch mehr Atelier-Atmosphäre zu schaffen, zum Beispiel durch das Aufstellen von Staffeleien mit Leinwänden. Diese sollen Besucher zum Mitmachen und Ausprobieren anregen. Ein Arbeitskreis arbeitet nun alle Vorschläge aus. Zudem überlegen die Verantwortlichen derzeit, welche große Aktion es im nächsten Jahr noch geben wird.

Interessierte, die beim nächsten Kunstwochenende teilnehmen möchten, können sich mit Karlheinz Schridde unter Telefon (05139) 9807086 oder per E-Mail an info@a-pro-pos.com in Verbindung setzen. Anmeldungen sind bis zum 15. Januar möglich. Weitere Informationen erhalten Kunstliebhaber im Internet auf www.kunstinbewegung.de.

Von Julia Polley