Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgwedel Laienspielgruppe Wettmar studiert Komödie für Auftritt im Seniorenheim Lindenriek ein
Umland Burgwedel

Burgwedel: Laienspielgruppe Wettmar studiert Komödie für Auftritt im Seniorenheim Lindenriek ein

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 25.10.2019
Fiebern ihren Auftritten Anfang November entgegen: Die Akteure Ulrike Bigalke (von links), Susanne Lahmann, Hella Seegers, Jonas Kurtze, Wilfried Künstler, Helga Elebe, Doris Kunisch und Helfer Frank Seegers von der Laienspielgruppe Wettmar. Quelle: Gabriele Gerner
Kleinburgwedel. Wettmar

Im richtigen Leben sind sie Lehrer, Altenpfleger oder Bankangestellte. Doch an drei Tagen im November verwandeln sie sich in Kurgäste, eine Ärztin und eine Krankenschwester. Dann stehen die Mitglieder der Laienspielgruppe Wettmar mit dem Stück „Glaubersalz zum Nachtisch“ im Seniorenheim Lindenriek auf der Bühne. Die Proben dazu laufen auf Hochtouren.

„Braucht der Souffleur so einen Riesenkasten?“, „Wie wollt ihr das hier abspannen?“ Die Mitglieder der Laienspielgruppe Wettmar diskutieren angeregt. Seit einigen Tagen steht die Bühne im Seniorenheim Lindenriek. Nun wird die Kulisse aufgebaut. Frank Seegers, ehrenamtlicher Bühnentechniker der Gruppe, nimmt Maß. An einer Stelle benötigen die Schauspieler noch ein Regal, an anderer Stelle fehlen Scharniere für Türen.

Gehirntraining in der Laienspielgruppe

„Zu den intensiven Proben in den Wochen vor der Aufführung kommt noch der Bühnenaufbau hinzu“, erklärt Ulrike Bigalke, Sprecherin der Gruppe. Viele Mitglieder halten der beliebten Laienspielgruppe seit Jahren die Treue. So auch Hella Seegers, die seit zehn Jahren mitwirkt. „Ich finde es total spannend, wie aus einer Geschichte auf Papier eine Aufführung auf einer Bühne wird“, sagt die 62-Jährige mit leuchtenden Augen. „Außerdem ist das Textlernen gutes Training fürs Gehirn.“

Wilfried Künstler aus Engensen kam zu der Gruppe, als sie noch plattdeutsche Sketche aufgeführt hat. „Auch als wir das aufgegeben haben, bin ich hängen geblieben“, sagt er. Sein Mitstreiter Jonas Kurtze, mit 28 Jahren das jüngste Mitglied, stieg bereits als 13-Jähriger ein. Susanne Lahmann aus Thönse ist trotz Berufstätigkeit seit sieben Jahren dabei. „Es ist halt eine tolle Gruppe“, findet sie.

„Da ist ja wirklich Schnaps drin!“

„Es wird halt viel gelacht bei uns“, sagt Ulrike Bigalke. Unvergessen ist eine Aufführung, bei der Lothar Urban auf der Bühne eine Schnapsflasche in der Hand hielt und einen Mann im Publikum fragte: „Willst du auch mal probieren?“ Dieser bejahte, nahm einen Schluck und stellte hustend fest: „Da ist ja wirklich Schnaps drin!“

Nicht nur die Liebe zur Schauspielerei verbindet die zwölf Schauspieler und eine Hand voll Helfer, die beim Ticketverkauf und Bühnenbild unterstützen. Die Gruppe trifft sich auch schon mal zur privaten Grillfeier oder einer gemeinsamen Kanufahrt. Bei Fortbildungen schulen sich die Laiendarsteller in Rhetorik und Bühnenpräsenz. „Wenn das Publikum nach der Aufführung mit Muskelkater im Bauch nach Hause geht, haben wir alles richtig gemacht“, sagt Wilfried Künstler.

Premiere am 8. November

Viel Training für die Lachmuskeln verspricht auch das neue Stück „Glaubersalz zum Nachtisch“. Dabei wird Amadeus Motzer (gespielt von Wilfried Künstler) von Frau Ellen (Doris Kunisch) und Schwägerin Marlies Schmand (Helga Elebe) in eine Kurklinik begleitet. Gegen seinen Willen soll er abspecken. Zu seinem Verdruss muss Motzer auch noch mit einem unangenehmen Zimmergenossen (Jonas Kurtze) zurechtkommen. Die Zuschauer dürfen auf zahlreiche Verwicklungen gespannt sein.

Die Premiere des Theaterstücks „Glaubersalz zum Nachtisch“ beginnt am Freitag, 8. November, um 20 Uhr. Weitere Aufführungen gibt es am Sonnabend, 9. November, ab 15 Uhr und ab 20 Uhr sowie am Sonntag, 10. November, ab 15 Uhr. Aufführungsort ist das Seniorenheim Lindenriek im Brombeerkamp 6 in Kleinburgwedel. Karten zum Preis von 10 Euro gibt es ab Sonnabend, 26. Oktober, im Schreibwarengeschäft Tintenklecks in Wettmar, in der Buchhandlung Böhnert in Großburgwedel sowie in Konrad’s Café im Lindenriek.

„Glaubersalz zum Nachtisch“, heißt das neue Theaterstück der Laienspielgruppe Wettmar. Bis zur Premiere am Freitag, 8. November, wird noch kräftig geprobt und am Bühnenbild gearbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren:

Laienspielgruppe zeigt neues Stück

Wenn der Bürgermeister vom Hocker fällt

Laienspieler suchen neue Heimat

Von Gabriele Gerner

Ein unbekannter Autofahrer touchierte auf dem Schützenplatz in Großburgwedel mit seinem Wagen einen BMW. Mit sichergestellten Lackspuren hofft die Polizei nun, den Unfallflüchtigen zu überführen.

25.10.2019

Theater ist wichtig für Kinder – deshalb will die Bürgerstiftung dafür sorgen, dass die Jungen und Mädchen in Burgwedel zweimal während ihrer Schulzeit zu einer Aufführung eingeladen werden.

24.10.2019

Weder Betrug noch Wucher: Das Amtsgericht hat das Verfahren gegen einen Mann, der Altwarmbüchener Senioren für drei Stunden Arbeit 3200 Euro abgeknöpft hatte, eingestellt.

24.10.2019