Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgwedel Oberschüler belegen beim Planspiel Börse den dritten Platz
Umland Burgwedel

Burgwedel: Oberschüler belegen beim Planspiel Börse dritten Platz

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 31.01.2020
Dritter Platz beim Börsen-Planspiel: Die Oberschüler Bero Kolsch (vorn, von links), Julius Tiller, Victoria Voigtländer sowie Alea van den Boom zeigen ihre Urkunden. Lehrer Julius Seidel (hinten, von links), Dennis Kalupa, Vertriebsdirektor der Sparkasse, Schulleiter Marco Gerhard Schinze-Gerber und Caroline Hahn (Sparkasse) freuen sich mit über das gute Abschneiden der Zehntklässler. Quelle: Katerina Jarolim-Vormeier
Großburgwedel

Vier Schüler der Oberschule Burgwedel haben in drei Monaten mit 50.000 Euro Startkapital einen satten Gewinn gemacht. Damit sicherte sich die Gruppe mit dem Namen The B-Team JBVA den dritten Platz beim Planspiel Börse der Sparkasse Hannover. Am Ende waren stolze 54.910,61 Euro in ihrem Aktiendepot. Bei dem erwirtschafteten Betrag handelt es sich um virtuelles Geld. Aber: Am Ende durften sich die vier Schüler Bero Kolsch, Julius Tiller, Victoria Voigtländer und Alea van den Boom über echte Scheine freuen. Sie erhielten 250 Euro als Preis von der Sparkasse, genauso wie die Oberschule.

Disney-Aktie erweist sich bei Planspiel Börse als Flop

570 Schüler aus der Region übten beim Spiel am Computer den Umgang mit Wertpapieren und merkten, wie schnell man sich an der Börse verzockt. „Wir haben Zeitung gelesen und haben uns im Internet informiert, wie die einzelnen Unternehmen dastehen“, sagte van den Boom. Am Anfang habe ihr Team recht schlecht dagestanden, berichtete die 18-Jährige. „Wir haben etwa auf die Disney-Aktie gesetzt, weil das Medienunternehmen einen neuen Film auf die Leinwand bringt.“ Das habe sich als ein Flop erwiesen.

Schüler erzielen Depotzuwachs bei Autobauer Tesla

Danach hatte das vierköpfige Team das Börsengeschehen weiter beobachtet. Das Geheimnis des Erfolgs waren schließlich die Wertpapiere des Autobauers Tesla, mit denen die Schüler ihren erfolgreichen Depotzuwachs erzielten. „Da hatten wir einen guten Riecher“, sagte Tiller. Er und seine Mitschüler hatten im Vorfeld keine Ahnung von Aktien und Börse. „Mit dem Planspiel haben wir einen guten Einblick in die Materie bekommen“, sagte der 17-Jährige.

„Mir ging es darum, dass die Schüler nicht zocken, sondern bewusst kaufen“, berichtete Lehrer Julian Seidel, der für das Planspiel an der Oberschule seit sechs Jahren verantwortlich ist. Zunächst stand die Theorie auf dem Lehrplan, dann ging es an die spielerische Praxis. „Die Schüler sind nun Börsenexperten“, lobte Seidel. Sie hätten einiges ausprobiert und dann doch gute Entscheidungen getroffen, die zum Erfolg geführt hätten.

Vertriebsdirektor Dennis Kalupa und seine Kollegin Caroline Hahn von der Sparkasse in Großburgwedel übergaben die Geldpreise vor der Zeugnisübergabe am Freitag im Auditorium. „Auf spielerische Art lernen die Schüler, sich mit der Börse, wirtschaftlichen Zusammenhängen und Finanzthemen zu beschäftigen. Von dem erworbenen Wissen können die Schüler in Zukunft profitieren“, sagte Kalupa.

Zehntklässler spenden Geld für Koalas

Das vierköpfige Team der Oberschule erhielt für den Erfolg 250 Euro. „Eine Hälfte wollen wir der Organisation Greenpeace spenden für die Rettung von Koalas in Australien“, verriet van den Boom bei der Preisübergabe. Die andere Hälfte solle die Klassenkasse aufbessern, sagte Kolsch. 250 Euro erhielt auch die Oberschule. Laut Schulleiter Marco Gerhard Schinze-Gerber werden für das Geld plus Spenden des Fördervereins und der Schule zwei Fußballtore für den Nordplatz angeschafft. „Das hat sich der Schülerrat gewünscht“, sagte er.

Lesen Sie auch

Von Katerina Jarolim-Vormeier

Wedemark/Isernhagen/Langenhagen/Burgwedel - Beratungsstelle für Frauen mit Gewalterfahrung erweitert ihr Angebot

Ein Zweifel am gestiegenen Bedarf einer größeren Hilfe für von Gewalt betroffene Frauen besteht in den vier Nordkommunen Wedemark, Isernhagen, Langenhagen und Burgwedel nicht. Nun bekommt die Beratungsstelle Ophelia für ihre Arbeit mehr Geld – auch von der Region Hannover. Dafür wird das Angebot in der Wedemark und in Isernhagen ausgebaut.

31.01.2020

Die Arbeitslosigkeit im Bereich Burgwedel steigt leicht an. Im Januar waren 1435 Personen arbeitslos gemeldet und damit 80 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote lag bei 3,7 Prozent.

31.01.2020

Nach dem Umbau des Vereinsheims muss der SV Fuhrberg zwei weitere Baustellen abarbeiten. Der Verein sucht einen neuen Vorsitzenden und obendrein einen Pächter für die Clubkneipe am Kahlsweg.

30.01.2020