Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgwedel Nachmittags keine Online-Termine
Umland Burgwedel Nachmittags keine Online-Termine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:20 09.07.2018
Die Vergabe von Online-Terminen fürs Bürgerbüro ist zwar eingeschränkt: Die Stelle im Rathaus aber trotzdem nachmittags geöffnet. Quelle: Martin Lauber (Archiv)
Anzeige
Großburgwedel

Einen Personalausweis beantragen, den Reisepass abholen, ein Auto ab- , an-, oder ummelden oder etwas beglaubigen lassen – wer das im Bürgerbüro der Stadt Burgwedel tun will, hat gemeinhin zwei Möglichkeiten. Die erste: Während der Öffnungszeiten im Rathaus an der Fuhrberger Straße 4 vorbeikommen, eine Wartemarke ziehen. Und bei Aufruf seine Angelegenheiten erledigen. Geöffnet ist das Bürgerbüro im Rathaus montags und donnerstags von 8 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr, dienstags von 8 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr.

Die zweite Möglichkeit: bequem vom Computer aus über die Internetseite der Stadt www.burgwedel.de einen sogenannten Online-Termin vereinbaren. „Nach der Auswahl der entsprechenden Dienstleistung können Bürger einen Terminvorschlag machen oder auswählen“, sagt Andrea Stroker, Leiterin des Ordnungsamtes. Dieser Termin ist dann erst einmal geblockt und bei dem Klick auf die Bestätigungsmail auch fest gebucht. Innerhalb der maximal reservierten 90 Minuten können bis zu fünf Angelegenheiten auf einmal abgearbeitet werden.

Anzeige

Diese Option ist in dieser Woche aber nur eingeschränkt nutzbar. Eingeschränkt nutzbar, das heißt konkret: Es gibt keine Nachmittagstermine – wohlgemerkt gilt dies aber nur für die Online-Termine. „Spontan vorbeischauen und warten bis man drankommt, ist auch dann möglich“, erklärt Stroker. Der Grund für die Einschränkung sind personelle Engpässe. „Urlaub, Krankheit, eine neue Kollegin hat erst letzte Woche begonnen. Wenn statt fünf Mitarbeitern nur zwei oder drei da sind, wirkt sich das aus“, sagt die Amtsleiterin.

Zumal eine Kollegin sich speziell nur um die Online-Termine kümmere, die nachmittags angemeldet werden. „Diese Termine versucht sie sinnvollerweise auch direkt hintereinander zu legen, um sie vernünftig abarbeiten zu können.“ Um den regulären Publikumsverkehr zufriedenstellend bedienen zu können, habe man die Konsequenzen gezogen und die nachmittäglichen Online-Termine in dieser Woche und vom Mittwoch, 10., bis Freitag, 12. Oktober, ausgesetzt.

Erfahrungsgemäß ist das Bürgerbüro donnerstags stark, dienstags eher schwächer besucht. In dringenden Einzelfällen sind Terminvereinbarungen auch außerhalb der Sprechzeiten möglich.

Von Sandra Köhler

Anzeige