Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgwedel Region saniert die zweite Ortsdurchfahrt in Engensen
Umland Burgwedel

Burgwedel: Ortsdurchfahrt in Engensen wird saniert

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 01.11.2019
Hier rücken demnächst die Bauarbeiter an: Am Donnerstag, 7. November, beginnen die Sanierungsarbeiten an der Ortsdurchfahrt Engensen. Quelle: Thomas Oberdorfer
Engensen

Die Engenser Ortsdurchfahrt entlang der K117 in Richtung Ramlingen und Thönse ist bereits saniert, nun folgt der zweite Part: Am Donnerstag, 7. November, rücken die Bauarbeiter an und beginnen mit der Sanierung der K119 innerhalb Engensens. Das ist die Straße, die Wettmar und Schillerslage miteinander verbindet. Bereits einen Tag zuvor will die Region auf einen Informationsabend über die bevorstehenden Arbeiten informieren.

Und das ist im Detail geplant: Die Ortsdurchfahrt soll in zwei Abschnitten saniert werden. Den Anfang macht die Wettmarer Straße. Bis Ende Januar sollen die Verkehrsinsel am Ortsausgang umgebaut sowie Fahrbahn, Gehwege und zum Teil auch die Straßenrinnen erneuert werden. Anschließend erhält der Abschnitt eine neue Straßendecke sowie einen Schutzstreifen für Radfahrer.

Umleitungsstrecken werden ausgeschildert

Während des ersten Bauabschnitts bleibt die Wettmarer Straße gesperrt. Der Autoverkehr in Richtung Wettmar wird während dieser Zeit über Thönse geführt. Sowohl der Golfclub in Engensen wie auch der Edeka-Markt in Wettmar können aber weiterhin mit dem Auto angefahren werden. Die Region Hannover hat angekündigt, entsprechende Umleitungsstrecken auszuschildern.

Minikreisel am Ortseingang geplant

Ist der Abschnitt abgeschlossen, nehmen sich die Bauarbeiter die Schillerslager Straße vor. „Auch in diesem Bereich sollen für die Fußgänger bessere Bedingungen geschaffen werden“, erläutert Regionssprecher Klaus Abelmann. Dazu will die Behörde die Gehwege erneuern lassen. Außerdem soll die Einmündung der Waldstraße in die Schillerslager Straße umgebaut werden. Obendrein sind noch Änderungen im Bereich der Fußgängerampel geplant. Dieser wird barrierefrei ausgebaut. Und: Ähnlich wie in Wettmar hat die Region angekündigt, auch am Ortseingang von Engensen aus Richtung Schillerslage kommend einen Minikreisel bauen zu lassen. Um die Sicherheit für die Radfahrer zu erhöhen, soll zudem ein Schutzstreifen auf der Fahrbahn markiert werden.

Region informiert im Dorfgemeinschaftshaus

Bis Ende April 2020 hofft die Region, die Arbeiten in Engensen abschließen zu können. Ein strenger Winter könnte diesen Zeitplan aber über den Haufen werfen. Für das Projekt sind mittlerweile Kosten in Höhe von 850 000 Euro veranschlagt und damit deutlich mehr, als noch vor einigen Monaten bei der Präsentation der ersten Pläne im Ortsrat. Damals hatten Regionsvertreter einen Kostenrahmen zwischen 350 000 und 400 000 Euro genannt. Weitere Details zu den Planungen gibt die Region auf einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 6. November, ab 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus, Kapellenstraße 1 in Engensen, bekannt.

Auch in Thönse und Großburgwedel wird gebaut

Ebenfalls noch im November werden die Bauarbeiten an den Ortsdurchfahrten von Thönse und Großburgwedel beginnen. „Die Baufirmen sind bereits beauftragt“, sagt Regionssprecherin Sonja Wendt und verspricht: „Es kann parallel gebaut werden, die Projekte sind so koordiniert, dass sie sich nicht gegenseitig stören. Gegebenenfalls wird es neue Umleitungsstrecken für Autofahrer geben.“

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Umbaupläne im Ortsrat vorgestellt

Ortsdurchfahrt Engenesen entlang der K117 fertiggestellt

Ortsdurchfahrt Wettmar nach Sanierung freigegeben

Von Thomas Oberdorfer

Diese politische Sitzung dürfte spannend werden: Der Feuerschutzausschuss der Stadt Burgwedel debattiert am Dienstag über den Neubau des Feuerwehrhauses in Kleinburgwedel und den Kauf einer Drehleiter für die Großburgwedeler Feuerwehr.

01.11.2019

Früh aufstehen für den Frieden: In der St.-Petri-Kirche Großburgwedel beginnen die Frühgebete in der Friedenswoche ab Montag, 11. November, täglich um 6.15 Uhr bei Kerzenschein. 25 Jugendliche haben diese Andachten seit Wochen vorbereitet.

01.11.2019

Neue Folge unserer Serie „Burgwedel einst und heute“. Die Mühlenstraße hat sich im Laufe der vergangenen 120 Jahre komplett gewandelt. Nur ein Haus ist stehen geblieben.

31.10.2019