Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgwedel St. Petri bietet wieder Gottesdienste am Sonnabend an
Umland Burgwedel

Burgwedel: St. Petri bietet wieder Gottesdienste am Sonnabend an

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:00 15.05.2020
Nur mit Mundschutz: Pastorin Bodil Reller bereitet die erste Andacht seit Beginn der Corona-Pandemie in der St.-Petri-Kirche vor. Quelle: Thomas Oberdorfer
Anzeige
Großburgwedel/Kleinburgwedel

Am Wochenende werden in St. Petri zum zweiten Mal nach der langen Pause Andachten gefeiert. Neu ist, dass ab sofort auch wieder Gottesdienste am Sonnabendabend auf dem Programm stehen. Der erste dieser Art ist für Sonnabend, 16. Mai, ab 18 Uhr in der St.-Petri-Kirche in Großburgwedel geplant. Die Zahl der Plätze ist auf 50 beschränkt.

Am Sonntag, 17. Mai, lädt die Gemeinde zum Gottesdienst nach Kleinburgwedel ein. Beginn ist um 10 Uhr im Haus der Kirche, Moorweg 8. Auch dort ist die Zahl der Sitzplätze beschränkt. In beiden Gottesdiensten müssen Masken getragen sowie die Hygiene- und Abstandsregeln beachtet werden. Beide Andachten hält Pastor Jens Blume.

Anzeige

Gottesdienste mit Musik

„Einige der Gottesdienste in der St.-Petri-Kirche werden in den kommenden Wochen musikalisch besonders gestaltet werden“, erzählt Kirchenkreiskantor Christian Conradi. „Zum einen dürfen wir im Moment noch nicht gemeinsam singen, was sehr schade ist, zum anderen sind viele freiberufliche Musiker jetzt ohne Engagements. Denen wollen wir auch mithilfe des Musikförderkreises der St.-Petri-Kirchengemeinde einen Verdienst ermöglichen und sie bei uns spielen lassen.“

„Da kann es die eine oder andere wunderbare Überraschung musikalischer Art geben“, fügt Pastorin Bodil Reller hinzu. Die Kirchengemeinde plant, an jedem Wochenende und an den Feiertagen zum Gottesdienst einzuladen. Genaue Daten und Zeiten werden in den Schaukästen bekannt gegeben.

Das tägliche HAZ Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Hannover täglich gegen 6 Uhr im E-Mail-Postfach.
 

Coronavirus: Das sollten Sie gelesen haben

 

Von Thomas Oberdorfer

Anzeige