Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgwedel Unfall: Drei Autos stoßen zusammen
Umland Burgwedel

Burgwedel: Unfall: Drei Autos stoßen an Autobahnauffahrt zusammen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 09.01.2020
Die Leitstelle schickte einen Rettungswagen an die Unfallstelle nach Großburgwedel. Quelle: Symbolbild (Marcel Kusch/dpa)
Großburgwedel

Die A-7-Anschlussstelle in Großburgwedel ist gefährlich: Drei Autos sind dort am Mittwoch kollidiert. Verursacht hatte den Unfall ein 50 Jahre alter Honda-Fahrer. Dieser wollte um 16.10 Uhr auf der L­ 381 aus Isernhagen kommend nach links auf die Autobahn in Fahrtrichtung Hannover abbiegen. Dabei übersah er jedoch einen ihm auf der Landesstraße entgegenkommenden Rover, an dessen Steuer ein 63-Jähriger saß. Beide Wagen stießen zusammen. Eines der Autos prallte dann noch gegen einen Mazda, dessen 23 Jahre alter Fahrer gerade von der Autobahn abgefahren war.

Immer wieder Unfälle an der Anschlussstelle

Der Fahrer des Honda klagte anschließend über Schmerzen im Oberkörper, vermutlich durch den Aufprall in den Gurt. Die Rettungsleitstelle schickte einen Rettungswagen an die Unfallstelle. Die Sanitäter mussten jedoch nicht tätig werden.

Im Bereich der A-7-Anschlussstelle in Großburgwedel kommt es immer wieder zu Abbiegeunfällen. Das Land will den Einmündungsbereich auch deshalb zu einem Kreisverkehr umbauen lassen.

Weitere Nachrichten von Polizei und Feuerwehr lesen Sie in unserem Polizeiticker.

Von Frank Walter

Ausgesperrt – und das zweijährige Kind einer Familie aus Burgwedel-Engensen allein in der Wohnung. Das Paar ruft den Schlüsseldienst und muss noch an der Haustür 746,96 Euro zahlen. Hat der Schlüsseldienst die Notlage ausgenutzt? Darum geht es am Donnerstag im Landgericht Hannover.

09.01.2020

Jetzt kommt wieder die Stunde der Wintervögel: Der Naturschutzbund Burgwedel und Isernhagen hofft auf viele Bürger, die in ihren Gärten und auf Balkons mitzählen.

09.01.2020

Die CDU/FDP-Gruppe fordert die Stadt auf, in Engensen Bauland kurzfristig zu vermarkten. Dafür soll eine Notunterkunft, in der derzeit Asylbewerber untergebracht sind, abgerissen werden. Einen entsprechenden Antrag stellte sie im Rat.

08.01.2020