Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgwedel In der Wedel fließt kein Wasser mehr
Umland Burgwedel In der Wedel fließt kein Wasser mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:46 18.10.2018
Steine, Laub und Pflanzenteile statt Wasser: die Wedel an der Unterführung Bahnhofstraße.
Steine, Laub und Pflanzenteile statt Wasser: die Wedel an der Unterführung Bahnhofstraße. Quelle: Thomas Oberdorfer
Anzeige
Großburgwedel

Das gab es schon sehr, sehr lange nicht mehr: Seit einigen Tagen führt die Wedel an einigen Stellen im Ort keinen Tropfen Wasser mehr. Steine, Blätter und Pflanzenteile bedecken statt Wasser das Bachbett. „Solange ich hier arbeite, hat es das noch nicht gegeben“, sagt Burgwedels Umweltkoordinator Malte Schubert. „Und das sind immerhin auch schon 16 Jahre.“

Dass dieser Wassermangel außergewöhnlich ist, bestätigt auch Gerald Roloff, Ingenieur beim Unterhaltungsverband Wietze. Verwunderlich sei das Trockenfallen allerdings nicht, angesichts der wenigen Niederschläge. „In Burgwedel haben wir in diesem Jahr bislang gerade einmal 300 Millimeter gemessen“, sagt Roloff. „Normal wäre gut das Doppelte.“

Hier fließt das Wasser wieder: Die Kläranlage leitet täglich rund 250.000 Liter gereinigte Abwässer in die Hengstbeeke. Quelle: Thomas Oberdorfer

Kurz nachdem die Wedel als namensgebender Wasserlauf die letzten Häuser Burgwedels hinter sich gelassen hat, füllt sich der Bach übrigens dann doch mit Wasser. Dort wird aus der Wedel die Hengstbeeke, und die bekommt ihr Wasser aus dem Zentralklärwerk – derzeit rund 250.000 Liter frisch gereinigte Abwässer täglich.

Übrigens: Das erste Mal ist es nicht, dass die Wedel trocken gefallen ist. „Ich kann mich erinnern, dass wir als Kinder auch schon einmal im trockenen Bachbett gespielt haben“, sagt das Burgwedeler Urgestein Heiner Gremmel: „Das war Ende der Fünfzigerjahre“, berichtet der ehemalige FDP-Kommunalpolitiker aus seinen Kindheitstagen.

Von Thomas Oberdorfer

Hemmingen Hemmingen/Pattensen/Burgwedel/Gehrden/Isernhagen/Sehnde/Uetze/Wennigsen - Bauaufsicht: Region setzt Sprechstunden aus
17.10.2018
17.10.2018