Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgwedel Öffnungszeiten des Bauhofs: Internetseite der Stadt verwirrt Anlieferer
Umland Burgwedel

Im Internet: Unterschiedliche Öffnungszeiten für Burgwedeler Grüngutannahme

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
07:02 07.01.2020
Die Grüngutannahme auf dem Bauhof in Großburgwedel sorgte in den vergangenen Tagen für Verwirrung. Quelle: Thomas Oberdorfer (Archiv)
Großburgwedel

Mit einer kleinen Portion Frust endete für HAZ-Leser Michael Blohm das Jahr 2019. Das Auto voll mit Grüngut beladen, machte er sich am 30. Dezember auf den Weg zum Großburgwedeler Bauhof. Schließlich ist der Montag derzeit der einzige Grüngutannahmetag in Großburgwedel. Doch anstatt seine Gartenabfälle loszuwerden, landete Blohm vor einer verschlossenen Grundstückseinfahrt.

Mehrere Burgwedeler werden ihre Gartenabfälle nicht los

So wie ihm ging es an diesem Tag noch weiteren Burgwedelern. „Allein in den paar Minuten als ich dort war, fuhren noch drei weitere Autos mit Gartenabfällen vor“, erinnert er sich. „Wir hatten richtig zu tun, da alle wieder wegzukommen.“

Bei der Stadtverwaltung verweist man auf die eigene Homepage. Dort war auf der Startseite vermerkt, dass das Rathaus und dessen Nebenstellen rund um die Feiertage geschlossen bleiben würde. Eine Information allerdings, die Blohm nicht bekam: „Ich habe im Internet die Begriffe ’Grüngutannahme Burgwedel’ eingegeben und bin dann dem ersten Link gefolgt, den Google mir anbot. Und der führte ihn direkt auf die Internetseite des Großburgwedeler Bauhofs – einer Unterseite der städtischen Homepage. „Dort stand nichts von einer Schließung“, sagte Blohm. Im Gegenteil: „Es waren sogar die Öffnungszeiten mit ’montags von 6.30 bis 15.30 Uhr’ angegeben.“

Unterschiedliche Informationen auf der Homepage

Eine Homepage – zwei verschiedene Informationen. „Das ist nicht glücklich gelaufen“, räumte dann auch Bauhofchef Martin Riessler ein. Derzeit prüfen die Mitarbeiter im Rathaus, wie sich solche Informationsprobleme künftig vermeiden lassen. „Bis zur nächsten Sonderreglung bei Brückentagen werden wir eine Lösung gefunden haben“, sagte Riessler. Außerdem will er im Eingangsbereich des Bauhofes noch eine Tafel anbringen lassen, die künftig auf eventuelle Besonderheiten bei den Öffnungszeiten hinweist.

Und auch auf seinem Schreibtisch landete ein Beschwerdebrief. Den beantwortete der Bauhofchef persönlich: „Grundsätzlich ist der Bauhof in meiner Wahrnehmung sehr dienstleistungsorientiert und bietet mit den Öffnungszeiten gute Möglichkeiten, das Grüngut abzugeben. Im Frühjahr, wenn viel Material anfällt, wird sonnabends – auch zu Ostern - geöffnet. In dieser Jahreszeit jedoch, wo kaum Material anfällt und sich die Menschen nicht unbedingt mit dem Garten, sondern mit Weihnachten und dem Jahreswechsel beschäftigen, habe ich eine Öffnung des Bauhofes für weniger wichtig gehalten.“

Mittlerweile ist das Grüngut abgegeben

Für Blohm ein schwacher Trost. Wie andere Anlieferer auch, musste er mit seinem Wagen umkehren und zurück nach Hause fahren, um dort sein Auto wieder zu entladen. Keine besonders beliebte Beschäftigung vor den Feiertagen zum Jahreswechsel. Übrigens: Mittlerweile ist der Großburgwedeler sein Grüngut losgeworden. Am Montag startete er einen erneuten Versuch – diesmal mit Erfolg.

Lesen Sie auch

Von Thomas Oberdorfer

Im Neubaugebiet Pöttcherteich in Großburgwedel geht es voran: Im Frühjahr soll es mit dem Bau der acht Mehrfamilienhäuser losgehen. Zwei von insgesamt 26 Grundstücken für frei stehende Häuser sind allerdings noch nicht verkauft.

06.01.2020

Viele Häuser sind in den vergangenen 114 Jahren am Eiermarkt verschwunden. Geblieben sind die Bäume – sie prägten 1906 die Straße in Großburgwedel und tun es noch immer. Eine weitere Folge aus unserer Serie „Burgwedel einst und heute“.

06.01.2020

Der Rückblick auf das vergangene Jahr und ein Ausblick auf die Ereignisse des nächsten gehören beim Neujahrsempfang des Ortsrates Kleinburgwedel immer dazu. Und auch, dass sich eine Institution aus dem Dorf vorstellt. Diesmal ist die Grundschule an der Reihe.

06.01.2020