Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgwedel Neujahrskonzert der Musikschule
Umland Burgwedel Neujahrskonzert der Musikschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 07.01.2019
Schüler der Musikschule Isernhagen und Burgwedel bereiten sich mit mit Lehrerin Cheyenne Helmdorf auf das Neujahrskonzert vor.
Schüler der Musikschule Isernhagen und Burgwedel bereiten sich mit mit Lehrerin Cheyenne Helmdorf auf das Neujahrskonzert vor. Quelle: privat
Anzeige
Isernhagen F.B.

Der Anfang des Jahres 2019 steht bei der Musikschule Isernhagen und Burgwedel ganz im Zeichen von Jamaika. Der karibische Inselstaat, der als Geburtsstätte der Reggae-Musik gilt, ist das Thema des Neujahrskonzertes am Sonntag, 13. Januar. Es beginnt um 11.30 Uhr in der Scheune des Isernhagenhofes, Hauptstraße 68. Auf der Bühne werden dann Kinder stehen, die für dieses Konzert Stücke in einem Workshop einstudiert haben.

Schüler der Musikschule Isernhagen und Burgwedel bereiten sich mit mit Lehrerin Cheyenne Helmdorf auf das Neujahrskonzert vor. Quelle: privat

Das Thema des Konzertes ist nicht zufällig gewählt. Denn es wird in diesem Jahr zugunsten des Hamburger Vereins Musiker ohne Grenzen – Jamaika durchgeführt. Dieser kümmert sich speziell um ein jamaikanische Projekt in Trenchtown. Wie zu Zeiten von Bob Marley, dem Sänger, Gitarrist und wohl berühmtesten Sohn Jamaikas, ist Trenchtown immer noch ein sozialer Brennpunkt. Armut und Analphabetismus sind hoch. Viele Jugendliche haben keine Perspektive und landen in der Kriminalität. Ihnen Musik als Ausweg, als Alternative aufzeigen: Das will der Verein. Und ermöglicht jungen Menschen, ein Instrument zu lernen. Gitarre, Klavier und Schlagzeug, aber auch Saxofon, Trompete, Geige und Flöte wird gelehrt. Dazu gibt es eine Gesangsgruppe und eine Projektband.

Sie erhalten Unterstützung: Die auf dem Neujahrskonzert gesammelten Spenden gehen an das Musikprojekt Trenchtown der Musiker ohne Grenzen in Jamaika. Quelle: Musiker ohne Grenzen
Schüler der Musikschule Isernhagen und Burgwedel bereiten sich mit mit Lehrerin Cheyenne Helmdorf auf das Neujahrskonzert vor. Quelle: privat

Die Schüler der Musikschule haben sich in einem dreitägigen Workshop mit Bildern und Texten aus und über Jamaika beschäftigt, sowie mit dem dortigen Engagement von Musiker ohne Grenzen. Für Planung, Organisation und Umsetzung des Konzerts zeichnet Cheyenne Helmdorf verantwortlich. Sie wird unterstützt von einer Musikschulband und Studierenden der Hochschule für Musik und Medien Hannover.

Im Anschluss an das Konzert gibt es bei einem kleinen Empfang Gelegenheit zum Austausch. Eingeladen sind dazu neben den Mitwirkenden und ihren Angehörigen auch alle Freunde und Förderer der Musikschule. Zum Mitnehmen gibt es die neue Musikschulzeitung mit vielen Bildern und Artikeln zu Höhepunkten des vergangenen Jahres. Sie enthält auch den aktuellen Veranstaltungsplan.

Der Eintritt zum Neujahrskonzert ist frei, Spenden für das Musikprojekt in Trenchtown werden erbeten. Sitzplätze können unter Telefon (0 51 39) 40 88 und per E-Mail an msib-schulleitung@web.de reserviert werden.

Von Sandra Köhler