Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgwedel Neben Rewe in F.B.: Bauunternehmer plant Ärztehaus
Umland Burgwedel

Isernhagen: Neben Rewe in F.B.: Bauunternehmer plant Ärztehaus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 14.05.2019
Ein Unternehmer will auf dem Areal neben dem Rewe-Getränkemarkt in Isernhagen F.B. ein Ärztehaus samt Gastronomie errichten lassen. Quelle: Frank Walter
Isernhagen F.B

Acht Jahre nach dem Großbrand im Einkaufszentrum in Isernhagen F.B. soll sich das letzte freie Baufeld nun zügig füllen: Ein Bauunternehmer hat das Grundstück neben dem Rewe-Getränkemarkt als Privatmann gekauft. Er plant dort ein Ärztezentrum samt Gastronomie und will jetzt schnell einen Bauantrag stellen. Zuvor hatten sich zahlreiche andere Ideen zerschlagen.

Die grün-weiße Tafel an der K113 steht immer noch: „Gewerbegrundstück zu verkaufen, ca. 2100 Quadratmeter“, heißt es darauf. Tatsächlich ist der Verkauf abgewickelt, allerdings samt Rücktrittsrecht für den Käufer bis zum Jahresende. Im Internet angeboten worden war das Areal zwischenzeitlich für etwas mehr als eine Viertelmillion Euro.

Bauunternehmer plant Ärztehaus

Neuer Eigentümer ist Hikmet Demir, Geschäftsführer der laut Homepage auf Gewerbe- und Industriebauten spezialisierten Firma Demir-Bau aus Meinersen (Landkreis Gifhorn). Das Unternehmen listet bei seinen Projekten jedoch auch die Planung und Ausführung schlüsselfertiger Ein- und Mehrfamilienhäuser auf – beispielsweise die neu entstandene Reihenhauszeile an der Burgwedeler Straße südlich des Einkaufszentrum in H.B.

Demir plant eigenen Angaben nach ein Geschäftshaus mit drei Arztpraxen, einer Büronutzung sowie einer Gastronomie. Gesamt soll das eineinhalbgeschossige Gebäude über eine Nutzfläche von etwa 1000 Quadratmetern verfügen. 250 bis 300 Quadratmeter davon sollen einer Art Brasserie vorbehalten sein, möglicherweise mit Außengastronomie. Erste Gespräche mit potenziellen Interessenten dafür habe es bereits gegeben, sagte Demir auf Anfrage.

Interesse vernommen hat der neue Eigentümer auch bereits an den Praxisflächen, die individuell zugeschnitten und gestaltet werden könnten. Demir setzt dabei auf Ärzte, die nicht auf einen zentrumsnahen Standort angewiesen sind, sondern deren Patienten auch von weiter her kommen. „Das Grundstück in F.B. verbindet Isernhagen und Burgwedel. Ich bin mir sicher, dass der Markt das hergibt“, äußerte sich Demir überzeugt.

Für das Areal am Rewe-Markt gab es bereits viele Ideen

Ebenfalls auf ein medizinisches Angebot auf dem Areal gesetzt hatte zuletzt ein Burgwedeler, der dort eine Sport- und Wellness-Einrichtung samt pysiotherapeutischem Angebot geplant hatte. Dieses Vorhaben war jedoch auf der Zielgeraden gescheitert. Zuvor hatte es unter anderem Anfragen für eine Maschinenhalle und einen gastronomischen Betrieb gegeben sowie für Veranstaltungshallen, in denen Hunderte Gäste Hochzeiten feiern können. Anders als ein Eventcenter für Hochzeiten ist ein Ärztehaus von den baurechtlichen Vorgaben gedeckt. „Wir haben damit kein Problem, der Bebauungsplan lässt das zu“, sagte Isernhagens Wirtschaftsförderer Michael Frerking.

Baubeginn ist für das erste Quartal 2020 vorgesehen

Den Bauantrag will Hikmet Demir möglichst noch in diesem Monat bei der Region Hannover einreichen. Er plane das Gebäude in Massivbauweise mit rotem Backsteinklinker, wie er in Isernhagen verbreitet sei. Gehe alles glatt, so könnten die Arbeiter im Februar oder März 2020 damit beginnen, die letzte Baulücke am Einkaufsmarkt in Isernhagen F.B. zu schließen.

Von Frank Walter

Spargel, Müll und Insektenhotels – die Schüler der Fuhrberger Maria-Sibylla-Merian-Grundschule haben sich am Umwelttag mit einer bunten Palette von Themen beschäftigt.

14.05.2019

Fuß vom Gas: Ein Schild mit spielenden Kindern soll Autofahrer an der Waldstraße in Engensen warnen, dass Jungen und Mädchen aus der Kita auf die Straße laufen können. Doch noch signalisiert die Region keine Zusage.

14.05.2019

15000 liebevoll gepackte Weihnachtspaket schickte der DRK-Ortsverein in den vergangenen 15 Jahren auf die lange Reise nach Bulgarien. Gestern beendete die Hilfsorganisation die Aktion.

13.05.2019