Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten 100 Leute sollen auf Domfrontplatz tanzen
Umland Burgwedel Nachrichten 100 Leute sollen auf Domfrontplatz tanzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 01.04.2014
Von Martin Lauber
Domfrontplatz in Großburgwedel.
Domfrontplatz in Großburgwedel. Quelle: Kai Knoche
Anzeige
Burgwedel

Mehrere Videokameras sind in Stellung gebracht, wenn am 5. April um 15 Uhr, möglichst 100 oder mehr Menschen auf dem Domfrontplatz zu den Klängen von Pharell Williams’ Welthit „Happy“ zu tanzen beginnen: In seiner Vorstellung hat Alexander Veth sogar schon das Musikvideo vor Augen, das er und seine Mitstreiter aus den Livebildern produzieren wollen, um es - ergänzt um weitere imageträchtige Bilder aus der Stadt - ins Internet zu stellen. So ernst nimmt der 20-jährige Großburgwedeler die „Happy“-Aktion, dass er sich bei Stadt und Polizei grünes Licht dafür geholt hat.

Über das soziale Netzwerk Facebook hat Veth seine Idee verbreitet, erfunden hat der Schlagzeuger der Band That’s Why den „Happy“-Flashmob aber nicht. Ganz im Gegenteil will er, dass Großburgwedel sich dranhängt an einen deutschlandweiten Hype: In vielen Städten - auch in Hannover - wurden Musikvideos gedreht, in denen Menschen zum Song von Williams tanzen - doch nach Veths Beobachtung nie mehr als 100 auf einem Haufen. Burgwedel könne das „noch größer und noch besser als alle anderen Städte“, davon ist er überzeugt. Dabei ist der 20-Jährige durchaus kein Träumer. In seinem freiwilligen sozialen Jahr zum Beispiel hatte er kurzerhand ein großes Percussion-Festival auf die Beine gestellt.

Der ganze Spuk auf dem Domfrontplatz werde nicht länger als eine Stunde dauern, verspricht Veth: „Jeder ist eingeladen mitzutanzen.“

Einen Vorgeschmack aus Hannover gibt es auf Youtube.

Martin Lauber 31.03.2014
Martin Lauber 30.03.2014