Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Das lange Warten auf neue Buswartehalle am ZOB
Umland Burgwedel Nachrichten Das lange Warten auf neue Buswartehalle am ZOB
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 27.01.2018
Bärbel Jost : "Man wartet und wartet!".  Quelle: Martin Lauber
Anzeige
Großburgwedel

  „Man wartet und wartet!“ Darauf hat Bärbel Jost nach mehr als acht Monaten aber eigentlich keine Lust mehr. Mitte Mai 2017 hatte ein außer Kontrolle geratener Gelenkbus bei einem spektakulären Unfall eine der Wartehallen auf dem Bushahnhof am Großburgwedeler Schulzentrum abgeräumt. Seitdem muss die Rentnerin beim Warten auf den Bus stehen statt sitzen, bei Regen sucht sie Unterschlupf unter der verbliebenen zweiten Wartehalle. „Wenn man mit dem 620-er fahren will, kann es passieren, dass der Fahrer einen nicht sieht und durchfährt.“ Der Großburgwedelerin ist dies schon passiert. 

Hunderte Schüler steigen täglich auf der Ramhorst ein und aus. Wann Ersatz für die zerstörte Buswartehalle auf dem mittleren Hochsteig kommt? Im Burgwedeler Rathaus verweist man lakonisch auf die dafür zuständige Ströer Deutsche Städte Medien GmbH. „Sie ist fertig, wir warten auf die Lieferung“, erklärt deren Mitarbeiter Marco Biedermann. Einen konkreten Termin nennt er nicht, nur soviel: „Ich denke, bis März.“ Laut Biedermann musste wegen neuer baurechtlicher Vorschriften und weil der Produzent ausgetauscht wurde, zunächst eine neue Statik angefertigt und genehmigt werden. Dass der Grund für das lange Warten auch damit zusammenhängt, dass die Wartehalle im weit entfernten Ausland gebaut wird, mag Biedermann nicht bestätigen. Allemal wird das Teil per Schiff nach Deutschland transportiert, weiß Harald Rietz vom Bauamt. Seine Quelle: die Deutsche Städtereklame. 

Von Martin Lauber