Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ministeriun will Schulleiterstelle bald besetzen
Umland Burgwedel Nachrichten Ministeriun will Schulleiterstelle bald besetzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:46 28.05.2018
Das Gymnasium Großburgwedel steht seit September 2017 unter kommissarischer Leitung.
Das Gymnasium Großburgwedel steht seit September 2017 unter kommissarischer Leitung. Quelle: Martin Lauber
Anzeige
Burgwedel

Das Kultusministerium ist „zuversichtlich“, die vakante Schulleiterstelle am Gymnasium Großburgwedel zum neuen Schuljahr wieder besetzen zu können. Das teilte Sprecher Sebastian Schumacher auf Anfrage mit. Details könne er nicht nennen, weil das Besetzungsverfahren noch nicht abgeschlossen sei.

Seit dem Wechsel von Gesa Johannes ins Kultusministerium im vergangenen September leitet Studiendirektor Matthias Heßbrüggen das Gymnasium mit mehr als 1000 Schülern kommissarisch. Die Qualität des Unterrichts und auch die Abwicklung des Abiturs 2018 hätten dank der Erfahrung aller Beteiligten unter der Vakanz nicht gelitten, so der ständige Vertreter.

Der vakante Leiterposten war erstmals im Oktober 2017 im Schulverwaltungsblatt ausgeschrieben worden. Da sich keine Frau bewarb, wurde die Stelle im Dezember erneut ausgeschrieben. Im Zuge der seitdem laufenden zweiten Runde wurden auch die Stadt Burgwedel als Schulträger sowie der Schulvorstand des Gymnasiums beteiligt, bei denen sich Bewerber und Bewerberinnen vorstellten. Wie viele und welchen Geschlechts, darüber gibt auch Heßbrüggen keine Auskunft, nur soviel: „Es gab die Möglichkeit, ein Votum mit Empfehlungscharakter abzugeben.“ Und: Vor den lockeren Vorstellungsgesprächen habe man sich einen Kriterienkatalog erarbeitet.

Die Personalentscheidung trifft nach umfangreichem Besetzungsverfahren, in dem unter anderem eine Unterrichtspräsentation und die Leitung einer Dienstbesprechung bewertet werden, das Ministerium.

Von Martin Lauber