Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Blaue Veilchen zum Muttertag
Umland Burgwedel Nachrichten Blaue Veilchen zum Muttertag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:16 17.05.2017
Karin Panske und Theresia Hennings zeigen die begehrten Usambara-Veilchen. Quelle: Jarolim-Vormeier
Anzeige
Großburgwedel

Statt Bier stehen am Sonnabend – am Sonntag gehören die versammelten Mütter der Familie – in der Turnhalle der Seniorenbegegnungsstätte Kaffee und Kuchen auf den mit roten Rosen festlich dekorierten Tischen. "Nächstes Jahr feiern wir 50-Jähriges", sagt AWO-Chefin Karin Panske. Genauso lange schon gibt es auch schon die blauen Usambaraveilchen als mittlerweile obligatorisches Abschiedsgeschenk. "Daran ändern wir auch nichts", sagt denn auch Panske, als sie sich zusammen mit Stellvertreterin Theresia Hennigs dem wahren Ansturm auf die Blumen stellt. Seit fünf Jahren organisiert Panske für den 125 Mitglieder starken Verein auch Fahrten. Ende des Monats geht es in den Spreewald, Stadtrundfahrten in Dresden und Magdeburg sind inklusive. Das Reisen verbessere den sozialen Zusammenhalt, beobachtet die Vorsitzende. Touren an die Ostsee, in den Spessart und an die Müritz hat die AWO bisher organisiert. "Gut 40 Leute fahren immer mit", berichtet Panske. Museums- und Kirchenbesichtigungen sind weniger gefragt, Schiffsrundfahrten, Singen schon während der Busfahrt und ein Tanzabend dürfen dagegen nie fehlen. Es sei eben die Gemeinschaft, auf die alle am meisten Wert legen, weiß Karin Panske.

Fotostrecke Burgwedel: Blaue Veilchen zum Muttertag

Von Katerina jarolim-vormeier

Das Wartezimmer ist restlos belegt, als beim Flohmarkt der Offenen Ganztagsschule Kleinburgwedel (OGS) die DRK-Bereitschaft erstmals ihre Teddyklinik öffnet.

17.05.2017

Lässt sich am Badestrand in Altwarmbüchen ein Steg bauen, wie es ihn bereits am Kirchhorster See gibt? Mit der Klärung dieser Frage hatte der Ortsrat die Gemeindeverwaltung beauftragt. Das Ergebnis gibt wenig Anlass zur Hoffnung.

15.05.2017

Route-66-Bezwinger Carlo Mielke zieht es wieder in die Ferne: Mit dem Fahrrad startet der 75-Jährige aus Kleinburgwedel am Sonntag ins 1100 Kilometer entfernte Domfront, wo übernächste Woche das 20-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft gefeiert wird. Der Langenhagener Siegfried Ott radelt mit.

Martin Lauber 15.05.2017