Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten SV Fuhrberg renoviert die vereinseigene Kegelbahn
Umland Burgwedel Nachrichten SV Fuhrberg renoviert die vereinseigene Kegelbahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 11.01.2018
Nicole Neuhaus und Uwe Buschmann testen die renovierte Kegelbahn des SV Fuhrberg. Quelle: Philipp Bader
Anzeige
Fuhrberg

Dereinst Volkssport, wird Kegeln heute eher als aussterbende Sportart betrachtet. Doch beim SV Fuhrberg ist dies nicht der Fall – er setzt auf den entgegengesetzten Trend. Der Sportverein hat eine Menge Geld in die Hand genommen, um seine Kegelbahn im Sportheim am Kahlsweg zu sanieren. Knapp 7.000 Euro hat die Renovierung gekostet - trotz der hohen Ausgaben seien die SV’ler zufrieden mit dem Ergebnis, sagt Nicole Neuhaus.

Nachdem vor ein paar Jahren bereits der Teppichboden ausgetauscht wurde, war jetzt eine umfassendere Sanierung nötig. „Wir haben den kompletten Holzfußboden erneuert, die Bahn wurde abgeschliffen und die Kugelmaschine ausgetauscht“ , erklärt Uwe Buschmann, technischer Leiter des Vereins. „Das war auch bitter nötig, schließlich wurde lange Zeit nicht viel an der Bahn gemacht.“ Damit die Kugeln ordentlich rollen, würden die Bahnen kontinuierlich mit einer Bohnermaschine bearbeitet. 

Anzeige
Die neue Kugelmaschine der Kegelbahn des SV Fuhrberg. Quelle: Philipp Bader

Vor der Renovierung war der vereinseigene Kegelclub nicht mehr unbedingt die Hauptumsatzstütze gewesen, dafür kamen und kommen monatlich bis zu zehn private Kegelclubs nach Fuhrberg – unter anderem aus Wettmar, wo gerade mit der Waldschänke auch die Kegelbahn verschwunden ist. Dank der auswärtigen Gäste  rechne sich die Investition. Der Gruppenpreis beträgt aktuell 12 Euro pro Stunde für beide Bahnen. 

Nach der Renovierung steht jetzt die Wiederbelebung der SV-Kegelsparte oben auf der Agenda. Dafür benötigt der Verein nicht nur neue Kegler, sondern auch jemanden, der den Klub leitet. „Das Kegeln ist hier immer noch eine Tradition und macht sowohl Jüngeren als auch älteren Mitgliedern Spaß“ , davon ist Neuhaus felsenfest überzeugt.

Die Verantwortlichen des SV Fuhrberg blicken auf jeden Fall positiv in die Zukunft.  „Ein großer Vorteil unserer Bahn ist das hauseigene italienische Restaurant.“ Das steht als gastronomischer Dienstleister im Hintergrund - auch für Kindergeburtstage, bei denen in Fuhrberg gerne „auf die Neune“ gekegelt wird. Künftig sollen eventuell spezielle Geburtstagstarife angeboten werden, sagt Neuhaus.

Von Philipp Bader