Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Stromfasten dauert sieben Wochen
Umland Burgwedel Nachrichten Stromfasten dauert sieben Wochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 05.02.2014
Von Martin Lauber
Beim Stromfasten soll Energie gespart werden. Quelle: Symbolbild
Burgwedel

Kooperationspartner der gemeinnützigen Klimaschutzagentur ist der Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen, zu dem auch Isernhagen und die Wedemark gehören - so vielleicht erklärt sich das Motto „Stromfasten“. Christen verzichten als Vorbereitung auf Ostern - in Erinnerung an die 40 Tage, die Jesus Christus fastend und betend in der Wüste verbrachte - allerdings üblicherweise auf Speisen, Getränke und Genussmittel. Ein eigener Beitrag zum Klimaschutz und eine Kostenersparnis - das sind die Anreize für alle aus den vier Kommunen im Kirchenkreis, die die Spanne zwischen Aschermittwoch, 5. März, und Sonnabend vor Ostern, 19. April, zur Energiesparzeit erklären wollen. Wer am Stromfasten teilnimmt, der erhält im Vorfeld eine kostenlose und neutrale Beratung in den eigenen vier Wänden von den Experten der Klimaschutzagentur. Diese verspricht, dass sich in den meisten Fällen schon mit kleinen Maßnahmen und Verhaltensänderungen viel erreichen lasse, ohne auf den üblichen Komfort verzichten zu müssen.

Die Stromsparberater der Klimaschutzagentur schauen in den Haushalten nach überflüssigen Stromfressern und unnötigen Stand-by-Verbräuchen. Bei Bedarf haben sie kleine Hilfsmittel dabei - wie Energiesparlampen oder LEDs, mit denen alte Glühbirnen ersetzt werden, oder schaltbare Steckdosenleisten, mit deren Hilfe sich Stand-by-Verbräuche vermeiden lassen. Die „Stromfaster“ notieren nach der Beratung und während der sieben Stromsparwochen wöchentlich ihren Verbrauch. Am Ende wertet die Klimaschutzagentur die Einsparungen aus. Wer beim Stromfasten mitmachen will, muss sich bis Freitag, 4. März, anmelden. Die Klimaschutzagentur Region Hannover ist dafür unter Telefon (0511) 22002244 erreichbar.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu Stoßzeiten kommt es vor der Ampel an der Fuhrberger Straße/Ecke Hannoversche Straße in Fahrtrichtung Süden zu langen Staus. Damit der Verkehr besser rollt, wünscht sich der Ortsrat Großburgwedel eine Neueinstellung der Ampel.

04.02.2014
Nachrichten Altwarmbüchen/Grossburgwedel - Amtsrichter spricht kein Bissa

Skurriles aus dem Amtsgericht: Weil ein Angeklagter nur Bissa, eine Stammessprache in Burkina Faso, spricht, hat es fast zwei Jahre gedauert, einen passenden Dolmetscher zu finden. Doch das Verfahren konnte nicht beginnen - der Afrikaner, dem schwerer Diebstahl vorgeworfen wird, tauchte nicht auf.

04.02.2014

Ein Reh ist am Montagnachmittag auf der Kreisstraße 119 mit einem Wagen kollidiert und verendet. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Frank Walter 04.02.2014