Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Trickbetrüger erbeuten 10 000 Euro und Gold
Umland Burgwedel Nachrichten Trickbetrüger erbeuten 10 000 Euro und Gold
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 28.07.2017
Die Polizei sucht Zeugen für einen Trickbetrug vom Montagvormittag in Großburgwedel.
Die Polizei sucht Zeugen für einen Trickbetrug vom Montagvormittag in Großburgwedel. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Großburgwedel

Am Vormittag hatten sich verschiedene Männer telefonisch bei der Rentnerin gemeldet und sich als Kriminalpolizisten ausgegeben. In den Telefonaten erkundigten sich die Trickbetrüger nach den Vermögensverhältnissen der Frau und forderten sie letztlich auf, Geld und Gold an sie auszuhändigen, um eben dieses vor derzeit aktiven Kriminellen zu schützen.

Die 82-Jährige fasste Vertrauen und folgte der Aufforderung: Sie holte 10 000 Euro und Gold von der Bank, deponierte dieses wie zuvor mit den angeblichen Polizisten vereinbart vor ihrer Haustür an der Thönser Straße. Wenig später holte es ein circa 1,80 Meter großer und schlanker Mann, bekleidet mit einem grauen Kapuzenpulli, ab. Damit aber nicht genug: Es kam zu einem weiteren Anruf. Erneut wurde die 82-Jährige aufgefordert, Geld von der Bank zu holen – diesmal 35 000 Euro. Die Bankmitarbeiter, die laut Polizei zu solchen Situationen geschult werden, wurden beim erneuten Abhebewunsch aber aufmerksam, stellten Nachfragen und alarmierten gemeinsam mit der Seniorin die Polizei.

Die Polizei sucht jetzt dringend Zeugen, die die Trickbetrüger gesehen haben. Wer Hinweise geben kann, sollte sich umgehend mit dem Kriminaldauerdienst unter Telefon (05 11) 1 09 55 55 in Verbindung setzen. Zudem rät die Polizei, keine Auskunft über das eigene Vermögen am Telefon zu erteilen und im Zweifelsfall im örtlichen Kommissariat nachzufragen, wenn angebliche Polizisten sich am Telefon melden. Der Polizeidirektion Hannover sind bereits mehrere Fälle dieser Art in der Region bekannt geworden.

Von Carina Bahl