Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Wulff-Trennung lockt die Medien vors Haus am Lührshof
Umland Burgwedel Nachrichten Wulff-Trennung lockt die Medien vors Haus am Lührshof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 10.01.2013
Von Martin Lauber
Das Haus der Wulffs in Großburgwedel ist eine Stunde nach der offiziellen Bekanntgabe der Trennung Anlaufpunkt für Fotografen und TV-Journalisten.
Das Haus der Wulffs in Großburgwedel ist eine Stunde nach der offiziellen Bekanntgabe der Trennung Anlaufpunkt für Fotografen und TV-Journalisten. Quelle: Martin Lauber
Anzeige
Burgwedel

„Großburgwedel ist unser Lebensmittelpunkt und soll es auch bleiben“, das hatten die Wulffs gegenüber der Nordhannoverschen immer wieder beteuert. Seit Montag ist das Schnee von gestern: Unbemerkt von der Öffentlichkeit ist Christian Wulff in eine Mietwohnung in Hannover umgezogen. Seine Personenschützer waren schon seit Weihnachten nicht mehr in Großburgwedel gesehen worden.

Die in der Stadt aufgewachsene Bettina Wulff wird dem Vernehmen nach aber mit ihren vier und neun Jahre alten Söhnen bis auf Weiteres in Großburgwedel wohnen bleiben. Kurz vor 13 Uhr wurde das Dutzend Fotografen, das vor dem gemeinsamen Haus am Lührshof gewartet hatte, für seine Ausdauer belohnt, als die 39-Jährige allein in ihrem Auto mit freundlichem Lächeln den Pressepulk passierte - und in der Garage verschwand. Bilder der früheren First Lady hatten am Montag einen hohen Marktwert auf dem Boulevard.

Fotografen mit langen Objektiven, Kameraleute mit Püschelmikrofonen überall: Dieses Bild wussten am Montag auch die Burgwedeler zu deuten, die die Trennungsnachricht noch nicht erreicht hatte. Sowohl nach dem Einzug Anfang 2009 als auch nach der Nominierung Wulffs als Kandidat fürs Bundespräsidentenamt im Sommer 2010 und seinem Rücktritt vor einem Jahr prägten sie tagelang das Stadtbild. Überrascht hat die Trennung die wenigsten: „Das war doch zu erwarten - nach ihrem Buch“, sagte eine Großburgwedelerin, die im Wartezimmer von einer Sprechstundenhilfe über die Nachricht des Tages informiert worden war. „Das ist doch ätzend“, sagte indes eine Mutter verärgert über Fotografen, die die Schule belauerten. „Das tut mir so leid für die Kinder“, sagte der chinesische Gastronom Jole Liu.

Das Polizeikommissariat vor Ort war nach der Rückkehr Wulffs nach Großburgwedel um acht Mann verstärkt worden. Personelle Konsequenzen seien nach seinem Umzug nach Hannover noch kein Thema, sagte Polizeichef Günter Heller auf Anfrage.