Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen 15. Ehrenring geht an Wolfgang Böllhoff
Umland Garbsen 15. Ehrenring geht an Wolfgang Böllhoff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 04.11.2018
Ehrenringpreisträger Wolfgang Böllhoff trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Garbsen ein. Bürgermeister Christian Grahl (von links), Minister Bernd Althusmann, Bernd-Arno Behrens, Jörg Wallaschek Martin Goede, Ortwin Goldbeck, Rainer Schütte und Gerson Meschut würdigen den Unternehmer. Quelle: Jutta Grätz
Garbsen

Der Bielefelder Unternehmer Wolfgang Böllhoff ist am Donnerstagabend bei einem Festakt im Rathaus mit dem Ehrenring ausgezeichnet worden. Der Freundeskreis Garbsen hat die Auszeichnung zum 15. Mal verliehen. Hochkarätige Redner, darunter Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann, Jörg Wallaschek, Dekan der Fakultät Maschinenbau der Leibniz Universität Hannover und Martin Goede, Leiter der Technologie-Planung im VW-Konzern, würdigten den 84-Jährigen vor 200 Gästen aus Wirtschaft und Wissenschaft, Politik und Gesellschaft.

Häppchen und exzellente Musik, kundige Redner und ein humorvoller Preisträger: Der Bielefelder Unternehmer Wolfgang W. Böllhoff erhält den 15. Ehrenring Garbsen.

„Wolfgang Böllhoff ist eine außergewöhnliche Unternehmerpersönlichkeit“, sagte Laudator Bernd-Arno-Behrens, Leiter des Instituts für Umformtechnik am Produktionstechnischen Zentrum (PZH). Er habe es in den 40 Jahren seiner Geschäftsführung geschafft, aus dem 1877 gegründeten Familienunternehmen ein weltweit agierendes und sehr erfolgreiches Unternehmen zu formen. Mittlerweile beschäftigt die Firma rund 3000 Mitarbeiter an 40 Standorten in 24 Ländern.

Böllhoff vereint Innovationskraft und soziale Verantwortung

Böllhoff steht für Innovationskraft, eine enge Vernetzung von Industrie und Forschung sowie eine hohe soziale Verantwortung“, sagte Behrens. Die Entwicklungen des Unternehmens seien in der Automobil- und Bauindustrie, dem Schiffs- und dem Maschinenbau nicht mehr wegzudenken. „Kaum ein Auto in der Welt fährt ohne Verbindungselemente und Montagesysteme von Böllhoff“, so der Laudator. Die besondere Qualität der Produkte von Böllhoff zeige sich auch darin, dass 1969 Gewindeeinsätze in die Mondfähre eingesetzt wurden. „Das Unternehmen Böllhoff arbeitet sehr eng mit der Forschung zusammen“, betonte Behrens. Durch die Verzahnung von Industrie und Wissenschaft entstünden viele Synergieeffekte für Forschung, praktische Anwendung und Ausbildung. „Es gibt viele Kooperationsprojekte auch am PZH.“

„Sie sind ein sehr würdiger Preisträger“, lobte Althusmann den 84-Jährigen. „Familienunternehmen und der Mittelstand spielen nirgendwo eine so große Rolle wie in Deutschland.“ Preiswürdig sei auch das ehrenamtliche Engagement der Familie Böllhoff. Sie unterstützt über die Wolfgang-und-Regina-Böllhoff-Stiftung unter anderem besonders begabte junge Menschen unabhängig von Herkunft und Nationalität.

Vorbildhafte Unternehmenskultur

Böllhoff sei eine Persönlichkeit, die nicht nur ein internationales Unternehmen über vier Jahrzehnte erfolgreich geführt habe, sondern auch für eine vorbildhafte Unternehmenskultur stehe, betonten viele der Redner. „Das zusammenzubringen gelingt nur wenigen“, würdigte ihn sein ehemaliger Mitarbeiter Gerson Meschut, der heute für das Laboratorium für Werkstoff-Fügetechnik an der Uni Paderborn tätig ist. Er zeichnete eine sehr persönliches Bild des Unternehmers. „Werte wie Mut, Fairness, Begeisterung und Treue zum Standort sind die Eckpfeiler der Unternehmenskultur der Firma Böllhoff “, lobte Meschut. Dies lebe Böllhoff vor. „Er hat stets ein persönliches Wort für die Mitarbeiter und vor allem Humor.“

Humorvoll bedankte sich der Ehrenring-Preisträger beim Freundeskreis und seinen Laudatoren. „Von mir ist hier eigentlich viel zu viel gesprochen worden“, sagte Böllhoff. Im Vordergrund seiner Unternehmensführung habe immer gestanden, die richtigen Menschen an die richtigen Stellen zu setzen.“

Gold und Brillanten: Der Ring

Seit 2004 ehren der Freundeskreis Garbsen und die Stadt Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft, die sich mit herausragenden Leistungen international Gehör verschafft haben, mit dem Garbsener Ehrenring. Den ersten erhielt Hirnforscher Prof. Madjid Samii, seitdem treuer Stammgast des jährlichen Festaktes. In den Folgejahren wurden der Gewerkschafter Hubertus Schmoldt, Physiknobelpreisträger Prof. Theodor Hänsch, Herzchirurg Prof. Axel Haverich, der Hepatitis-C-Forscher Michael Manns, die Physiker Prof. Herbert Welling und Jürgen Mlynek, der ehemalige VW-Vorstandschef Martin Winterkorn, Unternehmer Martin Kind, Klaus Goehrmann, Vorsitzender der Stiftung Neurobionik, Unternehmerin Nicola Leibinger-Kammüller, HNO-Spezialist Prof. Thomas Lenarz und die österreichische Unternehmerin Ingeborg Hochmair ausgezeichnet.

Der Ehrenring Garbsen. Quelle: Markus Holz (Archiv)

Der Ring wurde 2004 von den Garbsener Juwelieren Helmut und Heike Brandes entworfen. Er besteht aus Weiß-, Gelb- und Rotgold. Auf der Oberseite sind die Grenzen Europas eingraviert. Darüber ist das Logo der Stadt eingearbeitet, die Spirale der Dynamik. Rotgold steht für Garbsens Ziegeleien, Weißgold soll die Weltoffenheit der Stadt symbolisieren. Nur von der Seite sichtbar: Kleine Brillanten – einer für jeden Ortsteil der Stadt.

Von Jutta Grätz

Ein ehemaliger Mitarbeiter des Logistik-Unternehmens Arvato ist zu zwei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden. Er hatte über Jahre in Garbsen und Hannover Pakete gestohlen.

01.11.2018

Sie haben in Peking Skorpione gegessen, die Chinesische Mauer besucht und Mönche im Tempel in Shanghai getroffen: 19 IGS-Schüler waren im Oktober zwei Wochen lang zu Gast im Reich der Mitte.

01.11.2018

Wegen einer Personalversammlung bei Aha fällt am Dienstag, 6. November, die Müllabfuhr aus.

01.11.2018