Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Garbsen 30 Kilo Marihuana: Polizei nimmt Dealer bei Drogenübergabe fest
Umland Garbsen

30 Kilo Marihuana in Garbsen: Polizei Hannover nimmt Dealer bei Drogenübergabe fest

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 06.11.2019
Die Polizei entdeckte im Kofferraum und auf dem Rücksitz eines Mercedes rund 29 Kilogramm Marihuana und Kokain. Quelle: Polizei
Hannover/Garbsen

Zugriff während der Drogenübergabe: Die Kriminalpolizei Hannover hat Ende Oktober drei mutmaßliche Dealer festgenommen. Wie die Staatsanwaltschaft erst jetzt berichtet, hatten die Männer aus Garbsen und Celle rund 30 Kilogramm Marihuana bei sich, dazu Kokain, Bargeld und gefälschte Ausweise. Die Drogen haben einen Verkaufswert von 150.000 Euro. Weil die Ermittlungen noch andauern, nennt die Staatsanwaltschaft allerdings auch auf Nachfrage nicht allzu viele Details.

So berichtet Oliver Eisenhauer, Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover, bloß von „umfangreichen Ermittlungen“, die die Beamten auf die Spur der drei Männer brachte. Besonders im Fokus steht derzeit ein 38-Jähriger: Er wurde am 25. Oktober auf dem Parkplatz des Jawoll-Sonderpostenmarkts an der Bremer Straße in Berenbostel observiert, als er eine Einkaufstasche mit etwa einem Kilogramm Marihuana an einen 25-Jährigen aus Celle übergab. „Beim anschließenden Zugriff floh der 38-Jährige über alle vier Fahrstreifen der B6“, sagt Eisenhauer. Doch bereits auf der anderen Straßenseite stürzte er vor einem Autohaus und wurde überwältigt.

Gefälschte Ausweise bei sich

Auf der kurzen Flucht hatte der Mann noch versucht, seinen Autoschlüssel, etwa 100 Gramm Kokain und ein Handy wegzuwerfen. In den Taschen des 38-Jährigen fanden die Ermittler zudem 6000 Euro, weitere Mobiltelefone und etwas Kokain. „Er hatte auch offenbar gefälschte italienische Ausweise bei sich“, sagt Eisenhauer – einen Reisepass, eine ID-Card, einen EU-Führerschein und eine Versicherungskarte. In der zum Autoschlüssel passenden Mercedes E-Klasse entdeckte die Polizei zudem 29 Kilogramm Marihuana und 750 Gramm Kokain. Die Drogen lagerten in vier Sporttaschen im Kofferraum und auf dem Rücksitz.

Der 25-Jährige aus Celle hatte nicht nur das Marihuana bei sich, sondern auch 50 Gramm Kokain, mehr als 1000 Euro Bargeld und Handys. Ein Richter ordnete inzwischen Untersuchungshaft gegen die beiden Verdächtigen an, der 38-Jährige verfügt über keinen festen Wohnsitz.

Die Kriminalpolizei hat drei mutmaßliche Drogendealer in Garbsen-Berenbostel festgenommen. Die Beamten observierten zwei von ihnen bei einer Marihuana-Übergabe auf einem Parkplatz. Im Inneren eines Autos lagerten weitere 29 Kilo Cannabis und Kokain.

Zahlreiche Handys und Sim-Karten

Lediglich ein 32-Jähriger bleibt vorerst wegen mangelnder Haftgründe auf freiem Fuß – ihn nahm die Polizei bei der anschließenden Durchsuchung zweier Wohnungen in Berenbostel fest. Bei dem Mann soll es sich um einen Komplizen des 38-Jährigen handeln. In den durchsuchten Räumen entdeckten die Ermittler zudem zahlreiche Mobiltelefone und Sim-Karten. Wann die Staatsanwaltschaft weitere Details nennen kann, ist offen. Eisenhauer: „Insbesondere die Auswertung der beschlagnahmten Handys dauert an.“

Aktuelle Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Garbsen lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Peer Hellerling

Mit einem symbolischen Akt ist der Grundstein für den neuen Badepark in Garbsen-Berenbostel gelegt worden. Rund 50 Anwohner und Politiker waren dabei, als die Zeitkapsel im Fundament versenkt wurde. Aber es gab auch Kritik.

07.11.2019

Beim geplanten Neubau der IGS Garbsen wird es jetzt ernst: Die Politiker der Ortsräte und Ausschüsse sprechen in den nächsten Wochen über das rund 80 Millionen Euro teure Bauprojekt. Am 9. Dezember entscheidet der Rat.

06.11.2019

Der 16. Träger des Ehrenrings Garbsen heißt Jörg Sennheiser. Mehr als 150 Gäste haben den Unternehmer aus der Wedemark am Dienstagabend auf Einladung des Freundeskreises Garbsen im Rathaus gefeiert.

06.11.2019